Thiem gewinnt erneut eindrucksvoll in Nizza

21. Mai 2016, 16:23
184 Postings

Sechster ATP-Titel nach Dreisatzsieg gegen Zverev – Thiem überholt damit Melzer und liegt bei Turniersiegen nur hinter Muster

Nizza – Dominic Thiem kommt wie im Vorjahr mit einem Turniersieg im Gepäck zu den French Open. Der 22-Jährige besiegte am Samstag im Finale von Nizza den Deutschen Alexander Zverev mit 6:4, 3:6, 6:0 und verteidigte damit seinen Titel aus dem Vorjahr. Für Thiem war es der sechste Turniersieg, der dritte in dieser Saison.

Seinen Premierentitel hatte Thiem in Vorjahr in Nizza errungen. Ein Jahr später kam die Nummer 15 der Welt erstmals als Titelverteidiger und Favorit – und wurde der Rolle vollauf gerecht. Gegen den drei Jahre jüngeren Zverev hatte er zwischenzeitlich aber mehr zu kämpfen als im bisherigen Turnierverlauf, in dem er keinen Satz abgegeben hatte.

Auf und ab

Thiem startete verhalten, kassierte ein frühes Break zum 1:2. Nach dem Rebreak zum 4:4 bekam Zverev beim Stand von 4:5 und 15:15 bei eigenem Aufschlag Nasenbluten. Der 19-Jährige schien davon aus dem Konzept gebracht. Er machte danach im ersten Satz keinen Punkt mehr, beendete ihn in seinem ersten ATP-Finale mit einem von insgesamt neun Doppelfehlern.

Den Schwung schien Thiem auch in den zweiten Durchgang mitzunehmen. Österreichs Nummer eins punktete mit variantenreichem Spiel. Nach seinem Aufschlaggewinn zum 2:0 kassierte er aber prompt das Rebreak. Zverev kämpfte sich zurück, nahm Thiem noch zweimal den Aufschlag ab und verwertete seinen ersten Satzball.

Blessur?

Thiem ließ sich daraufhin einige Minuten am Oberarm bzw. an der Schulter behandeln – und kam deutlich verbessert zurück. Der Österreicher breakte Zverev zum Auftakt des Entscheidungssatzes zu Null und blickte nicht mehr zurück. Zverev schien im Finish auch die Kraft zu fehlen. Der als Nummer acht gesetzte Deutsche musste in allen seinen Spielen in Nizza über die volle Distanz von drei Sätzen gehen.

In seinem insgesamt achten ATP-Finale behielt Thiem zum sechsten Mal die Oberhand. In dieser Saison musste sich der Schützling von Trainer Günter Bresnik lediglich vor drei Wochen in München in einem Endspiel dem Deutschen Philipp Kohlschreiber geschlagen geben. Davor hatte er im Halbfinale Zverev ausgeschaltet. Es war das erste ATP-Duell der beiden Jungstars gewesen. Auch das zweite ging in drei Sätzen an Thiem.

Mit dem Siegerscheck von 82.450 Euro übertraf Thiem alleine in diesem Jahr die Preisgeld-Marke von einer Million Dollar. In seiner gesamten Karriere hat der Lichtenwörther bereits mehr als drei Millionen eingespielt. In dieser Saison hat einzig der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic mehr Matches auf der ATP-Tour gewonnen. In der Jahreswertung, dem ATP-Race, liegt Thiem weiter auf Rang sechs, in der Weltrangliste auch nach dem Turniersieg auf Platz 15. (APA, 21.5.2016)

  • Dominic Thiem ist in Topform. Die French Open können kommen.
    foto: apa/müller

    Dominic Thiem ist in Topform. Die French Open können kommen.

Share if you care.