Forelle im Brennnesselmantel

Blog21. Mai 2016, 08:00
15 Postings

Sommer steht für Freude und Leichtigkeit, auch beim Essen. Spielt das Wetter einmal nicht mit, um grillen zu können, kann man dieses Rezept auch im Backrohr zubereiten

Nach Pfingsttagen bei Eiseskälte in Luxemburg fällt es schwer, schon an den Sommer zu denken. Dennoch empfinde ich in meiner Heimat immer das, was emotional eindeutig für den Sommer steht: Freude und Leichtigkeit!

Gemeinsam lachen, sich austauschen, mitteilen und zuhören, mitfühlen, all diese Aspekte gehören zum Sommer, der Zeit, in der alles leicht geht und man die Welt umarmen möchte. Auch das Essen sollte mit diesen Gefühlen mithalten. Es soll Unbeschwertheit ausdrücken, leicht sein und die Buntheit der Natur auf die Teller zaubern. Wie die Forelle im Brennnesselmantel mit Radieschen und Kartoffeln.

Wer nicht auf das schöne Wetter warten will, um einen beschwingten Abend mit Familie oder Freunden zu verbringen, bereitet den knusprigen Fisch einfach im Backrohr zu. Und sollte sich das Wetter doch eines Besseren besinnen und es wird im Freien gegrillt, sind die Fischzangen eine große Erleichterung – sie ersparen dem Grillmeister oder der Grillmeisterin einiges an Ärger.

foto: neuensausderküche

Zutaten für zwei Personen

1 Bund Radieschen (eventuell mit Blättern, andernfalls etwas mehr Brennnesseln vorsehen)
4 Kartoffeln, geschält und in Stücke geschnitten
2 Forellen
1 kleiner Bund Brennnesseln
12 Salbeiblättchen
6 Zweige Thymian
2 Zitronenscheiben
Olivenöl
etwas Butter

Zubereitung

Backrohr auf 200 Grad vorheizen oder Grillfeuer zünden.

Kartoffeln in Salzwasser circa 20 Minuten weich kochen, kurz vor dem Ende der Garzeit Radieschenblätter oder eine handvoll Brennnesseln zufügen, zwei Minuten mitdünsten, abseihen und mit etwas Olivenöl ein wenig anstampfen. Eventuell noch mit einer Prise Muskatnuss würzen.

Fische innen und außen mit Olivenöl einreiben, pfeffern und salzen. Drei Zweige Thymian, zwei halbe Zitronenscheiben und einige Brennnesselblätter in den Bauch füllen. Außen mit Brennnesselblättern belegen. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und Fische von beiden Seiten kurz anbraten, danach circa acht bis zehn Minuten im Backrohr fertiggaren.

Bei Grillwetter entfällt das Anbraten in der Pfanne! Die mit Blättern belegten Fische in die Zangen geben und Klemmen schließen. Im Kugelgrill (bei geschlossenem Deckel) über starker, direkter Hitze sechs Minuten auf der einen Seite, dann noch einmal vier bis fünf Minuten auf der anderen Seite braten.

Radieschen waschen, putzen, vierteln und vier Minuten über Dampf garen und salzen.

In einem kleinen Topf ein bis zwei EL Butter erhitzen, Salbei knusprig frittieren und damit die Radieschen dekorieren. Die Beilagen sind eine Abwandlung von "Radieschen einmal anders".

Aus Sicht der TCM

Im Gegensatz zum typischen Grillessen mit scharf gewürztem Fleisch und fettem Speck handelt es sich bei diesem Fischessen um eine leichte Grillerei: Fische regen den Appetit an und beruhigen den Magen. Radieschen sind "Schleimsprenger" und leiten diesen nicht nur aus dem HNO-Bereich aus. Kartoffeln stärken unsere Verdauungskraft und schmeicheln dem Magen. (Pascale Neuens, 21.5.2016)

Pascale Neuens ist Architektin und Foodbloggerin. Als leidenschaftliche Köchin litt sie plötzlich an Histamin-, Fruktose- und Laktoseintoleranz. Die extrem eingeschränkte Lebensmittelauswahl forderte ihre Kochkreativität und mithilfe ihrer Ausbildung zu TCM-Ernährungsberaterin fand sie eine für sich neue, gut verträgliche Ernährungsweise. Der Blog neuensausderkueche.com bietet neben bunten und saisonalen Rezepten zum "fit essen" Einblick in die Wirkweise der Lebensmittel nach TCM und ist auf Facebook, Pinterest und Instagram vertreten.

Share if you care.