Tipps für den Umgang mit Non-Respondern

Kommentar der anderen19. Mai 2016, 18:26
22 Postings

Was die Gesellschaft für vernünftigen Dialog rät

Kleines Argumentarium für den Umgang mit Non-Respondern in TV-Diskussionen: Um der Gesprächszerstörung effizient entgegenzuwirken, empfiehlt die Gesellschaft für vernünftigen Dialog (GfVD) folgende Anwendungen der paradoxen Intervention: Jede Frage ist zu beginnen mit: Herr Hofer, was ich Sie immer schon fragen wollte:

  • Wie ist ihre Haltung zur Heisenberg'schen Unschärferelation?
  • Wenn Sie Ihren Begriff "Volk" im Lichte der Aufklärung betrachten, welche Konsequenzen hätte das?
  • Was bedeutet für Sie die Erfindung des Fischfilets in seiner Auswirkung auf die Entwicklung des Christentums? (© K. Valentin)
  • Nützt die Figur des Jago in Schillers Tasso NLP?
  • Singt Robert Plant jetzt besser als früher?
  • Soll die Geldstrafe für Gackisacki-Delinquenten von Sicherheitsbürgern eingehoben oder in eine Haftstrafe upgegradet werden?
  • Wem gilt eine Captatio Benevolentiae?
  • Soll für jeden aufgenommenen Flüchtling ein Oppositionspolitiker ausgewiesen werden?
  • Sollen wir nicht, um zu einer gesitteten Gesprächsführung zurückzukehren, gemeinsam dort zur Kamera gehen und fünf Minuten freundlich unsere Zuseher anschauen? (Peter Strauß, 19.5.2016)

Auszug aus dem Restseller "Wer über Wirtschaft redet, hat noch nie in ihr gearbeitet", Weiße-Socken-Verlag, Nazikeulen 2016

Share if you care.