Taliban gewinnen in Nordafghanistan an Boden

18. Mai 2016, 16:40
4 Postings

Polizeistation erobert, Armeebasis von Taliban umzingelt

Kabul – Nach heftigen Gefechten um eine Polizeibasis in der nordafghanischen Provinz Baghlan haben die Taliban den Sieg davon getragen. Der Kampf des Kommandanten der Basis, Mubaris Hazara, hatte in Afghanistan Schlagzeilen gemacht. Nun habe er sich nach achttägigen Gefechten zurückziehen müssen, sagte Provinzratsmitglied Bismillah Atash am Mittwoch.

Das wegen einer ehemaligen Ausgrabung deutscher Archäologen auch Deutschland-Hügel genannte Gebiet werde nun von Taliban beherrscht. Es liegt vier Kilometer vom Zentrum der Provinzhauptstadt Pul-e Khumri entfernt und wenige Hundert Meter von der wichtigen Autobahn, die den Norden mit der Hauptstadt verbindet.

Umkämpfte Provinzen

Experten sind besorgt, dass die Taliban in Baghlan versuchen könnten, ihren Erfolg in der Nordprovinz Kunduz aus dem vergangenen Herbst zu wiederholen. Damals hatten sie Kunduz für fast zwei Wochen vollständig eingenommen. Baghlan gehört mit Kunduz und Helmand zu den am schwersten umkämpften Provinzen des Landes.

Provinzratsmitglieder warnten auch, dass die große Armeebasis im Bezirk Baghlan-e Jadid seit fünf Tagen von Taliban umzingelt sei. Rund 200 Soldaten und Polizisten kämpften dort noch. "Aber es sieht nicht gut aus", sagte Provinzratsmitglied Mohammad Sarif Safir. Die Armee habe ihnen weder Essen noch Munition schicken können, weil die Nachschubwege abgeschnitten seien. (APA, 18.5.2016)

Share if you care.