Das Indie-Game der Woche: "Pharaonic"

20. Mai 2016, 10:51
8 Postings

"Dark Souls" trifft das alte Ägypten in einem bunten Action-Rollenspiel mit Arcade-Flair.

Es spricht für die Unverwüstlichkeit des großen "Dark Souls", dass sich seine zentralen Spielmechaniken auch in anderen Spielen perfekt verwenden lassen. Nach "Salt & Sanctuary" – das "Best of Indie" berichtete – und "DarkMaus" – auch hier bereits vorgestellt – bedient sich nun auch "Pharaonic" mit beiden Händen am großen Vorbild, und das mit einer Extraportion Style. Das alte Ägypten, als Szenario sträflich unterrepräsentiert in Spiel und Film, liefert die farbenprächtige Kulisse im hübschen Cartoon-Look, vom japanischen Hardcore-Rollenspiel haben sich die Entwickler Elemente der zentralen Kampfmechaniken abgeschaut.

milkstone studios
Video: Trailer zu Pharaonic.

Timing und Taktik

"Pharaonic" bedient sich einer 2,5D-Darstellung – der Weg führt dabei auf einer Ebene von links nach rechts, Wegabzweigungen in den Bildhintergrund lassen die Welt dann aber doch noch etwas verwinkelter werden. Wie in "Dark Souls" verlangen die Nahkämpfe nicht nur Geschick, sondern vor allem gutes Timing und Taktik im Management der Charakter-Ausdauer. Ein simples Rollenspielgerüst sorgt für Stärkerwerden des eigenen Charakters, unterschiedliche Gegenstände und Waffen warten auf ihre Entdeckung. Die Komplexität des großen Vorbildes war dabei sichtlich nicht das Ziel der Entwickler, und so spielt sich "Pharaonic" auch eher wie eine etwas taktischere Variante der großen Arcade-Beat’em’up-Klassiker à la "Golden Axe". Beim Bildschirmtod, der auch beim unvorsichtigen Antreten gegen einfache Gegner stets eine Gefahr bleibt, sieht man sich wie in den "Souls"-Spielen an Checkpoints zurückversetzt – inklusive Verlust der gesammelten Erfahrung und Wiederauferstehen der besiegten Monster.

Nicht nur für Freunde der als besonders schwierig verschrienen "Dark Souls"-Reihe bietet "Pharaonic" ein unterhaltsames, wunderschön gestaltetes Action-Rollenspiel mit Arcade-Anleihen und forderndem Schwierigkeitsgrad – als kleiner Happen nach Abschluss von "DS3" gerade recht. (Rainer Sigl, 20.5.2016)

"Pharaonic" ist für Windows, Linux und Mac erschienen. UVP: 15,99 Euro.

Links

Pharaonic

  • Artikelbild
    bild: pharaonic
  • Artikelbild
    bild: pharaonic
  • Artikelbild
    bild: pharaonic
  • Artikelbild
    bild: pharaonic
  • Artikelbild
    bild: pharaonic
  • Artikelbild
    bild: pharaonic
  • Artikelbild
    bild: pharaonic
Share if you care.