Google als Hilfsmittel bei der Radtour-Planung

18. Mai 2016, 13:21
9 Postings

Auch Extremsportler Christoph Strasser setzt auf die Suchmaschine

Extremsportler Christoph Strasser hat auf seinem Fahrrad schon etliche Kilometer hinter sich gebracht und dabei sogar Weltrekorde aufgestellt. Bei einem Pressegespräch in Wien erklärte er am Mittwoch, wie er sich auf Abenteuer wie das "Race Across America" oder 24 Stunden-Rennen vorbereitet. Besonders hilfreich sind seinen Ausführungen zufolge die Anwendungen, die Google bereitstellt.

"Wir müssen noch mehr erklären und darstellen."

Wenn Strasser 5.000 Kilometer auf dem Fahrrad quer durch die USA fährt oder versucht, in 24 Stunden einen neuen Weltrekord aufzustellen, dann greift der 33-Jährige schon in der Planung der Bewerbe oft auf Google zurück. Bei diversen Streckenplanungen kämen ihm vor allem Anwendungen wie Google Earth und Streetview gelegen – insbesondere dann, wenn es darum geht, Zeit zu sparen oder Distanzen im Voraus genau zu bestimmen.

Auch Wolfgang Fasching-Kapfenberger, Pressesprecher von Google Österreich und Veranstalter des Pressegesprächs, sieht in den Anwendungen naturgemäß einen großen Nutzen. Allerdings ortet er ein Problem darin, dass viele Leute gar nicht wissen, wie die Tools zu verwenden sind. Sein Ziel ist deswegen, die Vorteile auch an den 0815-Verbraucher heran zu tragen: "Wir müssen noch mehr erklären und darstellen." Das sieht auch Strasser so, der in Wien ein 24-Stunden-Rennen veranstalten will: "Es gibt so viele Möglichkeiten, ich kenne gar nicht alles." (APA, 18.5. 2016)

Link

Google

  • Artikelbild
    foto: felix roittner
Share if you care.