Österreicher geben heuer mehr fürs Reisen aus

18. Mai 2016, 13:36
52 Postings

In einer aktuellen Studie wurden 4.000 Personen zu ihren Urlaubsplänen befragt. Das Ergebnis: Österreicher sind die reisefreudigsten Europäer

Wien – Sommerzeit ist Reisezeit. Glaubt man einer aktuellen Studie, die von der Generali Group in Auftrag gegeben wurde, dann ist den Europäern die Lust am Reisen aber ein bisschen vergangen. Nur knapp jeder zweite (54 Prozent) plant demnach einen Sommerurlaub 2016.

Dafür können die Österreicher hier aber den ersten Platz abstauben: Laut Studie sind die Österreicher die reisefreudigsten Europäer, immerhin 63 Prozent wollen im Sommer wegfahren. Gleich danach kommen die Franzosen als Wegfahr-Silbermedaillengewinnen. Besonders reiseunfreudig hingegen sind die Spanier, bei ihnen schlagen hohe Arbeitslosigkeit und Sparpakete auf die Reiselust, ihnen folgen die Belgier. Die jüngsten Anschläge und die damit verbundene Angst vor Terror schlagen hier auf die Urlaubsstimmung.

Die Europäer geben auch weniger Geld für den Urlaub aus, im Vergleich zum Vorjahr lässt ein Haushalt rund 200 Euro weniger springen. Außer in Österreich, hier wird sogar ein bisschen tiefer in die Tasche gegriffen, wenn es um das Verreisen geht. Dabei bleiben europäische Länder das bevorzugte Reiseziel. Wenn er nicht gleich in der Heimat bleibt, fährt der Österreicher am liebsten nach Italien und Kroatien. (red, 18.5.2016)

  • Mehr Geld, weniger weit weg und kürzer: der Österreicher auf Urlaub.
    foto: ap / david goldman

    Mehr Geld, weniger weit weg und kürzer: der Österreicher auf Urlaub.

Share if you care.