Militärforscher testeten erfolgreich neuen Überschallantrieb

18. Mai 2016, 12:30
49 Postings

Staustrahltriebwerk bringt Flugkörper auf Geschwindigkeit von Mach 7,5

Sydney – Der Traum von einem Zweistunden-Flug von Sydney nach London ist der Realisierung einen Schritt näher gerückt: Ein US-amerikanisch-australisches Team von Militärforschern meldete am Mittwoch einen erfolgreichen Test für ein neues Überschallflugzeug mit Staustrahltriebwerk. Am Projekt Hypersonic International Flight Research Experimentation (HIFiRE) sind auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie der US-Luftfahrtkonzern Boeing beteiligt.

Der Flugkörper erreichte auf der weltgrößten Teststrecke in Woomera im Süden Australiens eine Höhe von 278 Kilometern bei einer Geschwindigkeit von Mach 7,5, wie das australische Verteidigungsministerium mitteilte. Es handle sich um eine "wegweisende Technologie", die die weltweite Luftfahrt "revolutionieren" könnte", erklärte der australische Chefwissenschafter Alex Zelinsky.

Bei den Staustrahltriebwerken oder Scramjets des Projekts wird der Sauerstoff aus der Atmosphäre für den Antrieb genutzt, was das Triebwerk leichter und schneller als herkömmliche Modelle macht, wie Michael Smart von der Universität von Queensland erläuterte. In der Praxis bedeute dies, dass lange Entfernungen auf der Erde "sehr, sehr schnell" zurückgelegt werden könnten, aber auch "dass es sehr nützlich als Alternative zu einer Rakete ist, um Satelliten ins Weltall zu bringen", so Smart.

Der nächste Test ist für 2017 vorgesehen. Die insgesamt zehnteilige Testreihe startete im Jahr 2009 und soll 2018 abgeschlossen sein. (APA, red, 18. 5. 2016)

  • Der jüngste Testflug ist zur allgemeinen Zufriedenheit verlaufen.
    foto: apa/afp/adf/cpl bill solomou

    Der jüngste Testflug ist zur allgemeinen Zufriedenheit verlaufen.

Share if you care.