Pakistan will weiter atomwaffenfähiges Material produzieren

18. Mai 2016, 10:42
2 Postings

USA hatte Islamabad aufgefordert auf den Schritt zu verzichten

Islamabad – Pakistan hat erneut US-Forderungen abgelehnt, die Produktion von atomwaffenfähigen Materialien zu stoppen. Beim achten Treffen einer Arbeitsgruppe zur Nichtverbreitung von Kernwaffen am Dienstag in Islamabad hat die US-Delegation Pakistan laut einer Zeitung gedrängt, dem "Vertrag über das Verbot der Herstellung von spaltbarem Material für Waffenzwecke" beizutreten.

In einer Dienstagnacht veröffentlichten Stellungnahme des Außenministeriums hieß es aber, wie die Zeitung "Express Tribune" am Mittwoch berichtete, Pakistans Position werde in diesem Punkt von seinen "nationalen Sicherheitsinteressen geleitet".

Verweis auf Indien

Man bevorzuge eine Änderung des Vertrags, so dass er die "Asymmetrien der vorhandenen Arsenale" (in Asien) anerkenne. Pakistan bezieht sich damit auf die Vorräte spaltbarer Materialien des traditionellen Feindes Indien.

Experten und Regierungen beobachten das schnelle Anwachsen des atomaren Arsenals Pakistans mit Sorge. Sie warnen vor einem Wettrüsten mit Indien. (APA, 18.5.2016)

Share if you care.