Daniel Craig mit Channing Tatum in Soderbergh-Film "Logan Lucky"

27. Mai 2016, 10:48
2 Postings

John Carpenter bringt neue "Halloween"-Folge ins Kino – Colin Firth für U-Boot-Film "Kursk" im Gespräch

Hollywood – "James Bond"-Darsteller Daniel Craig geht unter die Rennfahrer: Wie der US-amerikanische Motorsportverband NASCAR am Donnerstag mitteilte, wird Craig an der Seite von Channing Tatum und Katherine Heigl eine Rolle in dem geplanten Gauner-Film "Logan Lucky" übernehmen.

NASCAR gab damit die Zusammenarbeit mit Regisseur Steven Soderbergh (53) bekannt, der den Film aus dem Rennfahrermilieu auf dem Charlotte Motor Speedway im US-Staat North Carolina drehen will. Adam Driver und Seth MacFarlane spielen ebenfalls mit.

Oscar-Preisträger Soderbergh ("Traffic – Macht des Kartells") brachte zuletzt 2013 den Thriller "Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen" mit Tatum auf die Leinwand. Mit dem Schauspieler drehte er zuvor auch den Stripper-Film "Magic Mike". Die Dreharbeiten für "Logan Lucky" sollen im Herbst beginnen.

Neue "Halloween"-Folge

Der amerikanische Gruselmeister John Carpenter (68), der 1978 mit "Halloween – Die Nacht des Grauens" die Kinogänger schockte, will an einer weiteren Folge mitarbeiten. Als ausführender Produzent wird er dem Horror-Produzenten Jason Blum (47, "Paranormal Activity") zur Seite stehen, wie der "Hollywood Reporter" berichtet.

Er wollte dabei helfen, die zehnte Fortsetzung zur "gruseligsten" aller "Halloween"-Folgen zu machen, wird Carpenter zitiert. Als Regisseur hatte er vor 38 Jahren der damals 20-jährigen Jamie Lee Curtis schrille Schreie entlockt, die ihr den Spitznamen "Scream Queen" einbrachten. "Halloween" wurde zum Vorbild zahlreicher Gruselschocker und Slasher-Filme anderer Regisseure. Wer die nächste Folge inszenieren wird, ist noch nicht bekannt.

Aktuell ist dem Regie-Altmeister im Wiener Gartenbaukino auch eine Retrospektive gewidmet, die noch bis 2. Juni läuft. Im Herbst gibt es von ihm dann musikalische Kost: Am 3. November gastiert Carpenter in der Wiener Stadthalle, wobei ein Band-Konzert mit Filmausschnitten auf drei Leinwänden zu erwarten ist.

Colin Firth für U-Boot-Film "Kursk" im Gespräch

Der britische Oscar-Preisträger Colin Firth (55, "The King's Speech – Die Rede des Königs") könnte vor den Filmkameras bald auf Tauchgang gehen. Wie die US-Kinoportale "Deadline.com" und "Variety" berichteten, verhandelt Firth derzeit um eine Hauptrolle in dem U-Boot-Film "Kursk".

Der belgische Schauspieler Matthias Schoenaerts (38, "A Bigger Splash") ist bereits an Bord. Dogma-Filmer Thomas Vinterberg ("Die Kommune", "Die Jagd") will das Drama über den Untergang des russischen Atom-U-Boots "Kursk" inszenieren.

Bei dem Unglück am 12. August 2000 in der Barentssee waren 118 Matrosen ums Leben gekommen. Nach der Explosion auf der "Kursk" hatten die russischen Behörden zunächst versucht, das Unglück zu vertuschen. Erst nach Tagen nahm Moskau Hilfe aus dem Ausland an, die aber für die Besatzung zu spät kam. 23 Matrosen sollen die Explosion an Bord um Stunden oder gar Tage überlebt haben und dann erstickt sein.

Vorlage für den Film ist das Buch "A Time To Die" von Robert Moore. Das Skript wurde von Robert Rodat ("Der Soldat James Ryan") verfasst. Die Dreharbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen.

Franka Potente Gaststar in "Dark Matter"

Schauspielerin Franka Potente tritt als Gaststar in der kanadischen Scie-Fi-Serie "Dark Matter" auf. Darin geht es um das Team eines Raumschiffs, das erinnerungslos an Bord aufwacht und die Ereignisse rekonstruieren will. In der zweiten Staffel spielt Potente (41, "Die Bourne Identität") Commander Shaddik, eine Kommissarin der Weltraumpolizei Galactic Authority, die gegen die Crew ermittelt.

"Dark Matter" von den Machern von "Stargate" basiert auf dem gleichnamigen Comicroman. Die zweite Staffel startet hierzulande am 11. Juli beim Bezahlsender Syfy, der über Sky empfangbar ist. Potente wird im Sommer außerdem im Horrorfilm "The Conjuring 2" zu sehen sein.

Weitere Filme mit Cartoon-Star Garfield geplant

Garfield-Freunde können sich auf weitere Filmauftritte des gefräßigen Katers freuen. Das Studio Alcon hat sich von Garfield-Schöpfer Jim Davis (70) die Rechte für weitere Zeichentrickfilme gesichert, wie der "Hollywood Reporter" berichtet. Der Cartoonist Davis will als ausführender Produzent mitwirken.

1978 dachte er sich den orangefarbenen, griesgrämigen Kater, der Lasagne liebt und jede Bewegung scheut, aus. Garfield mauserte sich zu einem der weltweit meist verbreiteten Comics, er ist längst ein Fernsehstar und hatte schon 2004 und 2006 erste Kinoauftritte. Bei "Garfield 2" (2006) mit den Schauspielern Breckin Meyer als Herrchen Jon und Jennifer Love Hewitt als Tierärztin Liz führte Tim Hill Regie. Einzelheiten über den geplanten "Garfield"-Dreh gab es zunächst nicht.

Autoren-Duo und Jason Bateman übernehmen "Game Night"

Jonathan Goldstein und John Francis Daley, das Autoren-Duo hinter den Filmkomödien "Kill the Boss" und "Der unglaubliche Burt Wonderstone", stehen in Hollywood hoch im Kurs. "Deadline.com" zufolge haben sie nach dem Zuschlag für das nächste "Spider-Man"-Skript jetzt auch den Auftrag für das Drehbuch und die Regie von "Game Night" erhalten.

Die schwarze Komödie dreht sich um eine Gruppe von Paaren, die sich für einen Spieleabend treffen, an dem plötzlich alles gefährlich schief geht. Schauspieler Jason Bateman ist als Produzent an Bord, er ist auch für eine der Hauptrollen im Gespräch. Goldstein und Daley gaben im vorigen Jahr mit der schwarzhumorigen Komödie "Vacation – Wir sind die Griswolds" ihr Regiedebüt.

Hauptrolle für Rebel Wilson in Liebesromanze

Die australische Komödiantin Rebel Wilson (36, "Brautalarm", "Pitch Perfect") soll in einer noch titellosen Liebeskomödie die Hauptrolle übernehmen. Dem Branchenblatt "Variety" zufolge steht das Studio New Line hinter dem Projekt, ein Regisseur wird noch gesucht. Die Story dreht sich um eine zynische junge Frau, die nicht an Liebe glaubt.

Doch dann wacht sie eines Tages auf und entdeckt, dass ihr Leben sich in eine turbulente Romanze verwandelt hat. Wilson ist vor allem durch ihre schrillen Nebenrollen in Hollywoodkomödien wie "Brautalarm" und "Was passiert, wenn's passiert ist" bekannt. In der Filmreihe "Pitch Perfect" machte sie als "Fat Amy" Furore. (APA, 27.5.2016)

  • Geht auf der Leinwand unter die Rennfahrer: Daniel Craig.
    foto: apa/afp/leon neal

    Geht auf der Leinwand unter die Rennfahrer: Daniel Craig.

Share if you care.