Pilzköpfe: Was in Wien alles angebaut wird

18. Mai 2016, 11:55
2 Postings

In Wien gibt es rund 600 landwirtschaftliche Betriebe. Neben Klassikern wie Gurken und Paradeisern werden auch Pilze im Kaffeesud und Chilis mit einer Million Scoville angebaut. Alex Stranig hat mit Stadtbauern, Schneckenzüchtern und Großstadtimkern gesprochen.


  • Hämmern & Sticheln: Die Ästhetik des Kalten Krieges ist wieder schick geworden. Die russische Modeszene bewegt sich zwischen hipper Sowjet-Nostalgie, protzigem Neureichenkitsch und internationaler Fashion-Uniformierung. Krin Cerny hat Moskau modisch erkundet.

  • Der Name des Designers Alexander Girard löst bei den meisten Zeitgenossen Achselzucken aus. Nun tauchen die bunten Arbeiten des 1960er-Stars wieder auf. Wurde auch Zeit, meint Michael Hausenblas.

  • Spitzenkoch Vladimir Mukhin betreibt das spannendste Restaurant Russlands. Während der Chefdays in Graz hat Alex Stranig mit ihm über die wahre russische Küche gesprochen.

  • Mit vereintem Craft: In den USA ist aktuell wieder die Rede von einer Bierrevolution. Deren historische Wurzeln liegen ausgerechnet in der Prohibition. Conrd Seidl über die Geschichte des amerikanischen Brauens ...

  • ... und über österreichische Kleinbrauereien, die sich nicht nur auf die Brauanlage verlassen.

  • Artikelbild
    foto: christian benesch
Share if you care.