Urteil: WhatsApp muss deutschsprachige AGB bereitstellen

17. Mai 2016, 16:23
5 Postings

"AGB von Unternehmen sind ohnehin oft lang und für Verbraucher schwer verständlich",

WhatsApp muss seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen laut einem Gerichtsurteil ins Deutsche übersetzten. Das befand das Berliner Kammergericht und gab damit einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) statt." "AGB von Unternehmen sind ohnehin oft lang und für Verbraucher schwer verständlich", erklärte vzbv-Vorstand Klaus Müller. "Dass die Millionen deutschen Nutzer von WhatsApp diese nicht auch noch in einer fremden Sprache hinnehmen müssen, ist auch ein wichtiges Signal an andere international handelnde Unternehmen."

Ordnungsgeld

Sobald das Urteil rechtskräftig ist, müssen die AGB übersetzt werden. Sollte das Unternehmen dem nicht nachkommen, droht ein Ordnungsgeld in Höhe von bis zu 250 000 Euro. (APA, red, 17.5. 2016)

Share if you care.