Moto G4: Lenovo stellt neues Mittelklasse-Smartphone vor

17. Mai 2016, 14:57
110 Postings

Drei Varianten – Moto G Plus mit Fingerabdruckscanner und besserer Kamera, Moto G Play als Spar-Version

Elektronikriese Lenovo, das vor einiger Zeit den Smartphone-Hersteller Motorola geschluckt hat, hat die nächste Generation des Mittelklasse-Smartphones Moto G präsentiert. Dieses kommt erstmals in drei unterschiedlichen Ausführungen und Kapazitätsvarianten.

Prozessor-Upgrade

Die mittlerweile vierte Generation des wegen seines guten Preis-/Leistungsverhältnisses beliebten Handys fällt etwas größer aus. Die Display-Diagonale liegt bei 5,5 Zoll, die Auflösung steigt von 720p auf 1080p (1.920 x 1.080 Pixel). Als Plattform dient Qualcomms Snapdragon 617 (1,5 GHz Octacore), was ein Upgrade zur bisher verwendeten Snapdragon 400er-Reihe darstellt.

Je nach Ausgabe beträgt der interne Speicher 16 oder 32 GB und kann per microSD-Karte erweitert werden. Der Arbeitsspeicher variiert von zwei bis drei GB. Der Akku bietet eine Kapazität von 3.000 mAh. Er unterstützt schnelles Aufladen.

Plus-Variante mit Fingerabdruckscanner und bessere Kamera

Neben der regulären Ausgabe gibt es auch ein Moto G Plus. Diese bringt einen physischen Home-Button mit integriertem Fingerabdruckscanner und eine aufgewertete Kamera mit. Während die Standard-Variante einen 13-Megapixel-Sensor bietet, wartet diese Ausgabe mit einem 16-Megapixel-Modul auf und verfügt zudem auch über einen laser-gestützten Phase Detection-Autofokus (PDAF). Dazu fällt die Blende mit f/2.0 zu f/2.2 auch etwas größer aus.

Vorinstalliert ist Android 6.0 "Marshmallow" mit einer weitgehend unveränderten Oberfläche. Die Kamera-Software wurde überarbeitet und bietet nun auch erweiterte, manuelle Einstellungen. Unklar ist, ob die neuen Moto G-Smartphones ausschließlich als DualSIM-Variante auf den Markt kommen, oder ob es daneben auch Geräte mit nur einem Steckplatz geben wird. Die Smartphones sind allesamt LTE-tauglich (das G Plus und G Play allerdings ohne Band 20) und bringen Bluetooth 4.1 mit. Vollständige Spezifikationen listet die indische Amazon-Seite.

Moto G Play

Als drittes Gerät im Bunde präsentiert sich das Moto G Play. Dieses ist beinahe ident zum Moto G (2015). Hier gibt es weiterhin ein Fünf-Zoll-Display mit 1.280 x 720 Pixel Auflösung, einen Snapdragon 410 als Unterbau und je nach Ausführung acht bis 16 GB erweiterbaren Speicher. Es bietet austauschbare Rückseiten. Der Akku ist mit 2.800 mAh etwas geringer dimensioniert als bei den anderen zwei Varianten.

Die Kamera ist, zumindest in Sachen Auflösung, allerdings ein "Downgrade" und schießt Bilder mit acht statt 13 Megapixel. Der Arbeitsspeicher wächst von einem auf zwei GB. Alle drei neuen Moto G-Handys sind spritzwasserfest. Einige Beobachter sehen das Moto G Play als Ersatz für das Moto E, von dem auf dem Event nichts zu hören war.

Höherer Preis

Die Upgrades bringen allerdings auch eine Preiserhöhung mit sich. In Großbritannien wird das Moto G Anfang Juni für 169 Pfund verfügbar, im selben Monat soll dann auch das Plus-Modell für 199 Pfund an den Start gehen. Direkt umgerechnet entspricht dies derzeit rund 215 bzw. 255 Euro, zu rechnen dürfte aber mit Preisen zwischen 250 und 300 Euro sein, rund 200 Euro wohl für das G Play.

Was die Geräte offiziell im deutschsprachigen Raum kosten werden, hat Lenovo noch nicht verraten. Das eigentliche Flaggschiff, Moto X, soll in der zweiten Jahreshälfte erneuert werden. (gpi, 17.05.2016)

Update, 18.05.2016: Moto G Play ergänzt.

  • Das Moto G4 Plus.
    foto: lenovo

    Das Moto G4 Plus.

  • Die Spezifikationen.
    foto: lenovo

    Die Spezifikationen.

Share if you care.