Oh dear: Britischer Premier Cameron ist jetzt auf Tinder

    17. Mai 2016, 14:36
    8 Postings

    Er will dort für einen Verbleib der Briten in der EU werben

    Wenn junge Briten künftig bei der Suche nach der großen Liebe (oder schnellem Sex) auf Tinder nach links und rechts wischen, könnte ihnen künftig der Kopf ihres Premierministers entgegen lächeln. Allerdings will David Cameron keine romantischen Abenteuer, sondern den Verbleib der Briten in der EU. Dafür ist ihm offenbar jedes Mittel Recht. Um junge Menschen zu erreichen, werden nun auch Werbeplattformen abseits des Mainstreams aktiviert. Eine davon ist eben die Dating-App Tinder, die sich bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen großer Beliebtheit erfreut.

    "Junge Menschen" erreichen

    Ob ein Aufruf, sich als Wähler für das Referendum über den britischen EU-Verbleib zu registrieren, bei Tinder wirklich Sinn ergibt, sei dahingestellt. Das Amt des britischen Premierministers sagte gegenüber der Times, dass man "immer auf der Suche nach neuen Wegen" sei, um "junge Menschen zur Abgabe ihrer Stimme zu ermutigen". Meinungsforscher denken, dass vor allem jüngere Briten für einen Verbleib in der EU stimmen werden. Deshalb soll diese Wählerschicht nun mobilisiert werden. Das Referendum wird am 23. Juni stattfinden. (fsc, 17.5.2016)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Jetzt auf Tinder: Der britische Premier

    Share if you care.