FPÖ wundert sich über Van der Bellens Wahlkampfkosten

17. Mai 2016, 14:13
478 Postings

Kickl: Grüne mit vier Plakatwellen, FPÖ nur mit zwei

Wien – Die aktuellen Angaben zu Wahlkampfkosten sorgen nach wie vor für Gesprächsstoff im Bundespräsidentschaftswahlkampf. FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl wunderte sich am Dienstag per Aussendung über die vom Grünen Alexander Van der Bellen genannten Summen.

Denn die FPÖ habe in beiden Wahlgängen "zusammen nur zwei Plakatwellen affichiert", Van der Bellen dagegen "insgesamt vier", so Kickl. Außerdem sei Van der Bellen "zwei Wochen länger präsent" mit Plakaten gewesen. Deshalb kann sich der blaue Generalsekretär "nur darüber wundern, dass das Ganze unterm Strich weniger gekostet haben soll".

Sachspenden enthalten

Überdies fragte er sich, ob die Überlassung von SPÖ-Wahlkampfständern in den angegebenen Sachspenden inkludiert war. Zugleich betonte Kickl, dass in den freiheitlichen Zahlen sehr wohl auch die Sachspenden enthalten waren, ebenso wie Ausgaben für Personal.

Laut den aktualisierten Wahlkampfbudgets wurden auf FPÖ-Seite knapp 3,4 Millionen Euro aufgewendet, von den Grünen 2,7 Millionen Euro. (APA, 17.5.2016)

  • Van der Bellens Plakate.
    foto: cremer

    Van der Bellens Plakate.

Share if you care.