Swimmingpool verbindet New Yorker Hochhäuser

Ansichtssache24. Mai 2016, 13:36
59 Postings

Zwei in Bau befindliche Türme in Manhattan sollen mittels "Skybridge" verbunden werden. In dieser dreistöckigen Brücke wird es auf 90 Metern Höhe einen Swimmingpool geben

visualisierung: jds development

Immer öfter erregen Hochhausprojekte mit spektakulären Extras Aufsehen: Im Vorjahr etwa wurden Pläne für einen Swimmingpool publik, der auf 35 Meter Höhe zwei Wohnhäuser verbinden soll. Und in Los Angeles wird demnächst eine Glasrutsche das 69. und das 70. Stockwerk des U.S. Bank Towers miteinander verbinden.

Nun macht die "Skybridge" von sich reden – eine dreistöckige Brücke mit Glaswänden, die die "American Copper Buildings", zwei in Bau befindliche Wohntürme im New Yorker Stadtteil Manhattan auf mehr als 90 Metern Höhe miteinander verbindet.

1
visualisierung: jds development

Die Brücke ist 30 Meter lang und wird nicht nur als Verbindungsstück zwischen Ost- und Westturm fungieren. Darin gibt es nämlich auch ein 22 Meter langes Schwimmbecken, einen Whirlpool und eine Bar für die Bewohner des Projekts. Am Dach der Skybridge wird es außerdem private Terrassen geben, die zu den angrenzenden Apartments gehören.

2
foto: stephen penta/jds development

Außerdem werden im unteren Stockwerk der Brücke Teile der Haustechnik für beide Türme – der eine soll 41, der andere 48 Stockwerke umfassen – untergebracht sein.

3
foto: field condition/jds development

Laut den Entwicklern der Türme, der JDS Development Group, handelt es sich dabei um die erste neue Skybridge in New York seit 80 Jahren. Die obere Hälfte der beiden Türme ist leicht nach außen gebogen, lokale Medien nennen sie daher auch "die schiefen Türme". Die Entwickler wiederum bevorzugen die Bezeichnung "tanzende Türme".

4
foto: stephen penta/jds development

Insgesamt entstehen in den beiden Türmen auf mehr als 83.000 Quadratmetern Bruttogeschoßfläche 761 Mietwohnungen. 150 davon sind zumindest als "leistbar" definiert. Wie hoch die Mieten tatsächlich sein werden, ist aber derzeit noch nicht bekannt.

5
visualisierung: jds development

Die "American Copper Buildings" werden mit Kupferplatten verkleidet – eine Anlehnung der Planer SHoP Architects an die Freiheitsstatue. Genau wie diese soll sich das Gebäude im Laufe der Jahre nach und nach grün färben.

6
visualisierung: jds development

Die Türme entstehen auf einer Fläche, die 2012 vom Hurrikan Sandy überflutet wurde. Daher wurden laut Projektinformation unterschiedliche Vorkehrungen getroffen, um das Gebäude im Fall des Falles zu schützen – etwa indem Teile der Haustechnik erst ab dem 1. Stockwerk untergebracht sind.

7
foto: field condition/jds development

Mit der Vermietung der Wohnungen wird im Herbst begonnen. Die Türme sollen noch heuer bezogen werden, die endgültige Fertigstellung ist aber erst für 2017 geplant. Auch der Pool wird erst Anfang nächsten Jahres eröffnen.

Für die Sommermonate wird es übrigens am Dach auch einen Infinity Pool geben. Auch ein Yoga- und Pilatesstudio, ein Fitnessstudio inklusive zweistöckiger Kletterwand und eine Saftbar sind geplant. (zof, 24.5.2016)

Zum Thema

Ein Schwimmbecken, das Häuser verbindet

Eine Glasrutsche am Wolkenkratzer

Link

American Copper Buildings

8
Share if you care.