Halbfinale: Bregenz eliminiert Meister Hard

16. Mai 2016, 22:31
4 Postings

Hauptstädter nach 25:23-Auswärtssieg im Endspiel gegen Fivers Margareten

Hard – Bregenz hat im Halbfinale der Handball Liga Austria (HLA) Titelverteidiger Hard in ausgeschaltet. Die Bregenzer gewannen am Montag das zweite Spiel auswärts 25:23 (10:13) und entschieden die Serie (best of three) mit 2:0 für sich. Das erste Match hatte Bregenz zu Hause glatt 32:26 für sich entschieden. Endspiel-Gegner sind die Fivers Margareten. Die Wiener gaben sich in Krems keine Blöße und entschieden ihre Halbfinal-Serie mit einem 30:24 (14:8) ebenfalls bereits in der zweiten Partie.

Das zweite Vorarlberg-Derby in der ausverkauften Sporthalle am See stand zunächst ganz im Zeichen der Harder, die in der ersten Spielhälfte bereits mit sechs Toren Vorsprung vorangelegen waren. Nach der Pause kam Bregenz aber wie schon in der ersten Begegnung stark auf und ging mit 19:18 erstmals in Führung.

Danach warfen die durchschlagskräftigeren Gäste mit Tormann Goran Aleksic als Rückhalt eine Dreitoreführung heraus, die sie bis zum Schluss nicht mehr abgaben. Damit gelang dem Rekordmeister nicht nur die Revanche für die Finalniederlage im Vorjahr, er beendete auch den Erfolgslauf der Harder mit zuletzt vier Meistertiteln in Serie.

In Krems geriet die Partier zu einer klaren Angelegenheit zugunsten der Fivers. Nach der Pause kamen die Kremser angeführt von Tobias Schopf (12 Tore) zwar einmal bis auf ein Tor (17:18) heran, ernsthaft in Gefahr geriet der Erfolg der Gäste jedoch nicht mehr. Die besten Werfer der Wiener waren Nikola Bilyk und der erst 18-jährige Ivan Martinovic mit je 8 Treffern.

Krems-Coach Ivica Belas zog trotz der Niederlage ein positives Saisonresümee. "Wir haben uns zurückgekämpft, aber gegen die Fivers genügen ein paar Fehler und man ist weg. Ich war mit den Saisonverlauf aber insgesamt zufrieden."

Ergebnisse, Halbfinale (best of three) – 2. Spiel:

Alpla HC Hard – Bregenz Handball 23:25 (13:10) – Endstand in der Serie: 0:2

UHK Krems – Fivers Margareten 24:30 (8:14) – Endstand in der Serie: 0:2

Share if you care.