Tausendste "Tatort"-Folge: "Der hundertste Affe" – Top oder Flop?

Ansichtssache16. Mai 2016, 18:46
89 Postings

Die Hauptkommissare Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) werden in einen Krisenstab beordert: Erpresser fordern die Freilassung eines inhaftierten Biochemikers, der an gentechnisch verändertem Saatgut geforscht hat. Die Erpresser gehen nicht nur professionell vor, sondern scheinen auch zu allem bereit.

foto: der hundertste affe

"Alle drehen an allen möglichen Schrauben, um den Fall aufzupeppen. Überhaupt steht der Homegrown Terrorism, der hier Bremen vergiftet, auf einem sehr schmalen Begründungszusammenhang: In Mali sterben Menschen, weil der Konzern sein Profitinteresse über alles stellt – also lassen Umweltaktivisten in Bremen Menschen sterben, damit wir auch einmal hinschauen.", schreibt Lennart Laberenz auf nzz.ch.

1
foto: orf/ard/svenja von schultzendorff

"Es ist nach österreichischer Rechnung übrigens die tausendste Tatort-Folge. Dabei werden die 13 vom ORF in Eigenregie gedrehten, aber in Deutschland nie ausgestrahlten Folgen mitgezählt. Die offizielle Tatort-Liste hält bei 987", informiert Margarete Affenzeller im STANDARD-Artikel "Der 1000. Tatort – nach österreichischer Rechnung".

2
orf/ard/svenja von schultzendorff

"Das Tempo hält der 'Tatort' auch bis zum Schluss, doch trägt die Produktion ziemlich dick auf. Wer aber nicht zu viel an der Handlung hinterfragt, wird einen durchaus gelungenen'Tatort'-Abend erleben", sagt Anne Burgmer auf berliner-zeitung.de.

3
orf/ard/svenja von schultzendorff

Und nun sind Sie an der Reihe: Wie gefällt Ihnen dieser "Tatort"? Top oder Flop? (red, 16.5.2016)

4
Share if you care.