Drei Preisträger teilen sich 2016 den Wolf Theiss Award

18. Mai 2016, 12:27
posten

Die drei Gewinner erhalten jeweils 4000 Euro

Wien – Der Wolf Theiss Award wird heuer erstmals zwischen drei Preisträgern geteilt. Die Jury für den Preis für hervorragende Arbeiten im Wirtschaftsrecht, den die Wiener Großkanzlei gemeinsam mit dem STANDARD seit dem Jahr 2000 vergibt, hat die eingereichten Dissertationen von Thomas Mollnhuber, Daniela Ebner und Peter Kommenda als gleichwertig eingestuft. Die drei Gewinner erhalten jeweils 4000 Euro.

Mollnhuber, der heuer am Wiener Juridicum promoviert hat, schrieb über "Angemessenes Umtauschverhältnis und Unternehmensbewertung bei der Verschmelzung im deutschen und österreichischen Aktienrecht". Seine Arbeit verband Gesellschaftsrecht und Betriebswirtschaft und brachte vor allem für Österreich neue Erkenntnisse, so die Jury.

Ebners Arbeit, ebenfalls am Juridicum, behandelt die problematischen "Insichgeschäfte des GmbH-Geschäftsführers" umfassend und auch theoretisch auf besonders hohem Niveau. Kommenda schrieb an der WU Wien über den "Vermögensnachteil bei Untreue" – seit dem Libro- und Styrian-Spirits-Urteilen ein besonders heißes Thema, das er souverän meisterte.

Die Preise werden am 9. Juni offiziell vergeben. (ef, 17.5.2016)

Share if you care.