Grödig verabschiedet sich mit Sieg in Mattersburg

15. Mai 2016, 19:35
posten

Salzburger feiern den Bundesligaabstieg mit einem 3:2-Auswärtserfolg

Mattersburg – Der SV Grödig hat sich mit einem Auswärtssieg aus der Fußball-Bundesliga verabschiedet. Der Absteiger setzte sich am Samstag im letzten Spiel unter Trainer Peter Schöttel beim SV Mattersburg mit 3:2 (1:0) durch. Die Tore erzielten Christian Derflinger (5./Elfmeter), Valentin Grubeck (71.) und Sandro Djuric (90./Elfer). Für Mattersburg traf Patrick Bürger im Doppelpack (80., 84.).

Schöttel hatte bereits vor Spielbeginn angekündigt, dass es sich um sein Abschiedsspiel als Grödig-Coach handeln würde. Sein Vertrag galt nur für die höchste Spielklasse. Sein Team bot eine ansprechende Leistung. Die Grödiger waren vor allem vor der Pause die aktivere und auch gefährlichere Mannschaft. Nach einem Foul von Mattersburg-Torhüter Markus Böcskör an Grubeck verwertete Derflinger den Elfmeter im linken Kreuzeck.

Ein Volley von Robert Völkl ging über das Tor (26.), Derflinger setzte einen Ball knapp am langen Eck vorbei (29.). Mattersburgs Alexander Ibser scheiterte wiederholt an Grödig-Keeper Alexander Schlager (6., 10.). Die Burgenländer kamen vor 2.400 Zuschauern erst nach Seitenwechsel auf. Der eingewechselte Florian Templ schoss knapp drüber (47.), Schlager rettete gegen Manuel Prietl, Völkl in höchster Not vor der Linie gegen Alois Höller (52.).

Auf der Gegenseite parierte Böcskör erst einen Kopfball des eingewechselten Reagy Ofosu (70.). Eine Minute später war er bei einem weiteren von Valentin Grubeck nach einer Derflinger-Flanke nach einem Corner aber machtlos.

Bürger gelang mit zwei Kopftoren nach Flanken von Julius Ertlthaler und Höller zwar der Ausgleich. Nachdem der eingewechselte Fran Grödigs Tobias Kainz an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht hatte, gab es aber noch einmal Elfmeter – und Djuric verwertete ebenso sicher wie Derflinger. Grödig landete damit den erst dritten Auswärtssieg der Saison. Der Gang in die Erste Liga bleibt den Salzburgern dennoch nicht erspart.

Mattersburg beendete die Spielzeit nach neun sieglosen Partien in Folge auf Rang neun. Die Burgenländer sind damit nach Platzierung der schwächste Bundesliga-Aufsteiger seit der Admira, die 2001 ebenfalls Neunter geworden war. Weniger Punkte als die Mattersburger (39) hatte als Aufsteiger zuletzt Kapfenberg 2009 (36) auf dem Konto. (APA, 25.5. 2016)

Fußball-Bundesliga (36. Runde):

SV Mattersburg – SV Grödig 2:3 (0:1)
Pappelstadion, 2.400 Zuschauer, SR Lechner.

Tore:
0:1 (5.) Derflinger (Elfmeter)
0:2 (71.) V. Grubeck
1:2 (80.) Bürger
2:2 (84.) Bürger
2:3 (90.) Djuric (Elfmeter)

Mattersburg: Böcskör – Höller, Malic, Mahrer, Maksimenko – Jano – Prietl, Pink (55. Ertlthaler), Sprangler (69. Fran) – Ibser (46. Templ), Bürger

Grödig: Schlager – T. Kainz, Maak, Pichler, Denner – Völkl, Djuric – Schütz (66. Ofosu), Derflinger (81. Strobl), Goiginger – V. Grubeck

Gelbe Karten: keine bzw. Schütz, Djuric

Share if you care.