Murray entzaubert Djokovic in Rom

15. Mai 2016, 19:07
95 Postings

Zweisatzsieg zu seinem 29. Geburtstag – 70. Turniersieg für Serena Williams – Gute WTA-Tour-Premiere von Mira Antonitsch

Rom/Nürnberg/Antalya – Andy Murray hat den Weltranglistenersten Novak Djokovic im Finale des ATP-Masters in Rom entzaubert und sich damit für die Endspielniederlage vor einer Woche in Madrid revanchiert. Der an Nummer zwei gesetzte Schotte behielt im Finale des mit 4,3 Millionen Euro dotierten Sandplatzturniers gegen den Serben mit 6:3, 6:3 die Oberhand und beschenkte sich zu seinem 29. Geburtstag selbst.

36. Turniererfolg

Für Murray war es der erste Saisonsieg und der 36. Turniererfolg insgesamt. Gegen Djokovic, gegen den er in Madrid in drei Sätzen verloren hatte, war es der zehnte Erfolg im 33. Aufeinandertreffen. Der von Boris Becker trainierte Djokovic verpasste durch seine dritte Saisonniederlage seinen 30. Triumph bei einem Turnier der 1000er Serie. In seiner Karriere hat er 64 Turniere gewonnen. Hätte der 28-Jährige in Rom gewonnen, hätte er als erster Spieler der Tennisgeschichte mehr als 100 Millionen Dollar Preisgeld verdient.

Vierter Erfolg in Rom für Williams

Bei den Frauen hatte zuvor an gleicher Stelle Serena Williams ihren 70. Turniersieg gefeiert. Die Weltranglistenerste aus den USA besiegte im Endspiel im Generationenduell ihre Landsfrau Madison Keys 7:6 (7:5), 6:3 und triumphierte zum vierten Mal beim Sandplatzturnier in der Ewigen Stadt. "Es ist großartig, Titel zu gewinnen, speziell auf Sand", sagte die 21-malige Grand-Slam-Siegerin.

Für die 34-jährige Williams, die für den Sieg 432.100 Euro kassiert, war es in diesem Jahr beim vierten Turnierstart im dritten Endspiel der erste Sieg. Bei den Australian Open und in Indian Wells hatte sie jeweils im Finale verloren. Die 13 Jahre jüngere Keys (WTA-Ranking 24) verpasste den zweiten Sieg auf der WTA-Tour nach dem Erfolg in Eastbourne 2014.

WTA-Tour-Premiere für Mira Antonitsch

Nach einem starken ersten Satz ist für die erst 17-jährige Mira Antonitsch, Tochter von Ex-Davis-Cup-Spieler Alexander Antonitsch, bei der WTA-Tour-Premiere in Nürnberg das Aus gekommen. Antonitsch musste sich am Pfingstsonntag der als Nummer 4 gesetzten Ukrainerin Lesia Zurenko nach 1:33 Stunden mit 5:7,1:6 beugen.

Die 982. im WTA-Ranking zeigte gegen die Nummer 42 aber, dass die Wildcard der österreichischen Turnierdirektorin Sandra Reichel nicht von ungefähr kam.

Future-Erfolg für Dennis Novak

Auf ITF-Ebene hat Dennis Novak mit seinem 14. Sieg en suite sein zweites Future in Folge gewonnen. Der ÖTV-Davis-Cup-Spieler bezwang in Antalya beim 10.000-Dollar-Turnier den türkischen Lokalmatador Anil Yüksel 6:1,6:3. (APA, 15.5.2016)

  • Revanche für Madrid geglückt.
    foto: reuters/alessandro bianchi

    Revanche für Madrid geglückt.

Share if you care.