Brändle verpasst Etappensieg knapp

15. Mai 2016, 17:53
22 Postings

Zehn Sekunden fehlen Zweitplatziertem bei Zeitfahren zum ersten österreichischen Triumph bei der Italien-Rundfahrt

Greve in Chianti – Radprofi Matthias Brändle hat am Sonntag den ersten Etappensieg eines Österreichers in der langen Geschichte des Giro d'Italia als Zweiter nur knapp verpasst. Der 26-jährige Vorarlberger aus dem IAM-Team musste sich im Einzelzeitfahren (40,5 km) in der Chianti-Region nur dem Slowenen Primoz Roglic (LottoNL), einem früheren Skispringer, um 10 Sekunden geschlagen geben.

Dritter wurde vor dem mehrfachen Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara (SUI) Brändles Teamkollege Vegard Stake Laengen (+ 17 Sek.). Auf dem hügeligen Kurs verlangten schwierige Anstiege und technisch anspruchsvolle Abfahrten den Fahrern alles ab. Nach einem starken Wetterumschwung im Laufe des Rennens waren Starter mit frühen Nummern im Vorteil. Roglic: "Es ging immer rauf und runter. Ich hatte Glück mit dem Wetter, habe aber auch mein Bestes gegeben", sagte der Slowene, der bereits beim Auftaktzeitfahren in Apeldoorn Zweiter geworden war.

Der einsetzende Regen machte es den Kandidaten auf den Gesamtsieg unmöglich, in den Kampf um den Tagessieg einzugreifen. Dennoch ist die Leistung von Brändle sehr hoch einzuschätzen, zumal er zahlreiche Asse bei gleichen Bedingungen teils deutlich distanzierte. Der Hohenemser in Appeldoorn Neunter geworden.

Seit dem Auftakt hatte sich Brändle aber für seine Spezialdisziplin großteils geschont und war als Gesamt-Vorletzter mit mehr als einer Stunde Rückstand in das Zeitfahren gegangen. Einen zweiten Etappenrang bei der Italien-Radrundfahrt hatte zuletzt 1995 Georg Totschnig auf der Königsetappe geschafft.

Das Rosa Trikot der 99. Auflage behielt in einer knappen Entscheidung der Italiener Gianluca Brambilla. Der Etixx-Profi liegt nun nur noch nur eine Sekunde vor seinem Luxemburger Teamkollegen Bob Jungels, dem Sechsten des Zeitfahrens.

Sakarin im Pech

Top-Favorit Vincenzo Nibali kam als 19. ins Ziel und liegt im Kampf um das Maglia Rosa mit 53 Sekunden Rückstand auf Gianluca Brambilla nun auf Platz fünf. Alejandro Valverde wurde nach seinem Husarenritt am Vortag 22. und steht im Gesamtklassement auf dem sechsten Rang (55 Sekunden zurück). Auch Tom Dumoulin (Niederlande/Giant-Alpecin) zeigte mit Rang 15 im Zeitfahren eine gute Leistung und liegt nach dem Verlust des Rosa Trikots am Vortag nun mit 58 Sekunden Rückstand auf Platz sieben.

Besonders unglücklich verlief das Teilstück mit Ziel in Greve für den Russen Ilnur Sakarin (Katjuscha). Der 26-Jährige ging als Gesamtzweiter in den Kampf gegen die Uhr, stürzte auf dem nassen Untergrund jedoch mehrmals und verlor mehrere Minuten. Nach Platz 54 in der Tageswertung reicht es für ihn nur zum elften Rang im Gesamtklassement. (APA, sid, 15.5. 2016)

Ergebnisse – 9. Etappe (Radda in Chianti – Greve in Chianti/40,5 km):

1. Primoz Roglic (SLO) 51:45 Min. – 2. Matthias Brändle (AUT) IAM + 0:10 Min. – 3. Vegard Stake Laengen (NOR) IAM 0:17 – 4. Fabian Cancellara (SUI) Trek 0:28 – 5. Anton Worobjew (RUS) Katjuscha 0:30 – 6. Bob Jungels (LUX) Etixx 0:45 – 7. Stefan Küng (SUI) BMC 0:58 – 8. Jos van Emden (NED) LottoNL 1:08 – 9. Maarten Tjallingii (NED) 1:16 – 10. Andrey Amador (CRC) Movistar 1:19.

Weiter: 15. Tom Dumoulin (NED) Giant 1:58 – 17. Gianluca Brambilla (ITA) Etixx 2:05 – 25. Stefan Denifl (AUT) 2:33 – 114. Georg Preidler (AUT) GIant 5:45 – 150. Riccardo Zoidl (AUT) Trek 6:48

Gesamtwertung: 1. Gianluca Brambilla (ITA) Etixx 34:33:04 Std. – 2. Jungels 0:01 Min. zurück – 3. Amador 0:32 – 4. Steven Kruijswijk (NED) LottoNL 0:51 – 5. Vincenzo Nibali (ITA) Astana 0:53 – 6. Alejandro Valverde (ESP) Movistar 0:55 – 7. Tom Dumoulin (NED) Giant 0:58 – 8. Mikel Landa (ESP) Sky 1:18 – 9. Rafal Majka (POL) Tinkoff 1:45 – 10. Jakob Fuglsang (DEN) Astana 1:51.

Weiter: 42. Preidler 16:53 – 74. Zoidl 34:48 – 133. Denifl 50:17 – 184. Brändle 1:16:22

  • Matthias Brändle pflügt durch die lieblichen Hügel des Chianti.
    foto: afp/benies

    Matthias Brändle pflügt durch die lieblichen Hügel des Chianti.

Share if you care.