Samsung: Smartwatch soll Display auf Hand projizieren

15. Mai 2016, 13:29
12 Postings

Damit soll das Problem zu kleiner Displays umgangen werden – auch Interaktion möglich

Die Anzeigen von Smartwatches sind logischerweise nicht besonders groß. Während der Trend bei Smartphones zu immer größeren Displays geht, bleibt der Platz am Handgelenk beschränkt. Viele Nutzer tun sich allerdings schwer damit, Informationen abseits der Uhrzeit aus dem kleinen Bildschirm abzulesen – von der Steuerung der Geräte ganz zu schweigen. Darum erfand Apple die "digital crown", während eine Vielzahl der Hersteller auf Spracherkennung setzt.

Sogar Interaktionen möglich

Samsung hat nun eine andere Methode patentiert. Sie könnte die Schwierigkeiten bei der Smartwatch-Bedienung lösen. Das Display soll auf die Hand oder eine freistehende Fläche projiziert werden. Sensoren könnten dann messen, ob Interaktionen erfolgen. Mit der jeweils anderen Hand würde dann die Eingabe erfolgen.

Nur Patentantrag

Dabei handelt es sich freilich vorerst nur um ein Patent, das der koreanische Konzern beantragt hat. Wie Engadget ausführt, heißt dieser Vorgang weder, dass Samsung aktiv daran arbeitet, noch – wenn es Fortschritte gibt – dass die Handflächensteuerung tatsächlich implementiert wird. Allerdings ist der Smartwatch-Markt noch jung; Hersteller suchen leidenschaftlich nach Wegen, um ihn in mehr Haushalte zu katapultieren. (red, 15.5.2016)

  • So stellt sich Samsung offenbar die Zukunft der Smartwatch-Bedienung vor
    foto: samsung

    So stellt sich Samsung offenbar die Zukunft der Smartwatch-Bedienung vor

Share if you care.