China sucht in Großbritannien Rat für Super-Finanzaufsicht

15. Mai 2016, 11:29
posten

Insider: Delegationen demnach diesbezüglich bereits in London gewesen

Peking – China holt sich Insidern zufolge für den Aufbau einer Super-Finanzaufsicht Rat in Großbritannien. Die Volksrepublik arbeite nach dem Absturz der Aktienmärkte im vergangenen Jahr an einer Verbesserung der Aufsicht, sagten mehrere mit dem Vorhaben vertraute Personen. Es seien bereits Delegationen aus China diesbezüglich in London gewesen.

Britische Regierungsvertreter seien zu Besprechungen im vergangen Monat nach Peking gereist. Schwächen bei der chinesischen Aufsicht waren vergangenen Sommer ans Licht gekommen, als die chinesischen Märkte innerhalb eines Monats ein Drittel an Wert verloren. In den zwölf Monaten zuvor waren sie um 150 Prozent gestiegen.

Mit einer Reihe von Maßnahmen steuerten Regierung und Aufsichtsbehörden gegen den Ausverkauf. Bereits im November berichtete die Nachrichtenagentur Reuters, dass China deshalb erwägt, eine Super-Aufsicht aufzubauen, die sowohl über Banken, Fonds als auch Versicherungen wacht. Eine Entscheidung ist zwei mit den Überlegungen vertrauten Personen zufolge noch nicht gefallen.

"Das britische System dient als Vorlage, wir können es nicht eins zu eins kopieren", sagte einer der Insider. "Es ist es aber wert, sich genauer anzuschauen."

Reform nach Krise

Großbritannien hat seine Marktaufsicht nach der Finanzkrise von 2008/09 reformiert. Zahlreiche Befugnisse wurden auf die Notenbank übertragen. Die neue Struktur soll dafür sorgen, dass Schlupflöcher geschlossen werden. Ein weiterer Insider sagte, Großbritannien habe Fragen aus China beantwortet. Die Aufsicht in China sei aber Sache der chinesischen Regierung, fügte er hinzu. Weder das Außen- noch das Finanzministerium wollten sich dazu äußern.

In China werden derzeit mehrere Varianten durchgespielt. Eine davon wäre der Zusammenschluss von Börsenaufsicht (China Securities Regulatory Commission, CSRC), Bankenaufsicht (China Banking Regulatory Commission, CBRC) und Versicherungsaufsicht (China Insurance Regulatory Commission, CIRC). Derzeit arbeiten die Behörden getrennt voneinander.

Auch das neue Amt könnte weiter an das Kabinett berichten. Eine weitere Option wäre, dass die Super-Aufsicht wie in England der chinesischen Notenbank PBOC untersteht. Das würde aber eine Rückkehr zum alten System von vor 2003 bedeuten, als die PBOC zu viel Macht besaß und die Banken des Landes überwachte, gab eine der Personen zu Bedenken. Wegen einer Kreditblase mussten die Geldhäuser zwischen 1998 und 2003 rekapitalisiert und umstrukturiert werden. Keine der chinesischen Institutionen war für eine Stellungnahme zunächst zu erreichen. (APA, Reuters, 15.5.2016)

Share if you care.