Wirt soll Gästeblätter gefälscht haben: 33.000 Euro Schaden

13. Mai 2016, 16:11
40 Postings

Gastwirt soll bei 1500 Gästeblättern falsche An- und Abreisedaten eingetragen haben – Höhere Ortstaxe kassiert

Salzburg/Hallein – Ein Gastwirt im Salzburger Tennengau soll im Vorjahr mehr als 1.500 Gästeblätter gefälscht haben. Laut Polizei entstand für den Tourismusverband und die Urlauber ein Schaden von rund 33.000 Euro. Der Mann habe An- und Abreisedaten falsch eingetragen und auch eine falsche Anzahl von Personen angeführt. Zudem habe er von den Gästen eine überhöhte Ortstaxe kassiert, lauteten die Vorwürfe.

Statt der üblichen 1,10 Euro an Ortstaxe verlangte der Gastronom den Ermittlungen zufolge 1,50 Euro. Er soll auch für mehr als 1.500 Gäste gar keine Gästeblätter ausgefüllt haben. Nähere Details zu der Causa waren von der Landespolizeidirektion Salzburg auf Anfrage der APA am Freitagnachmittag nicht zu erfahren. (APA, 13.5.2016)

Share if you care.