Microsoft lehnte "Fable 4" ab, eingestelltes "Fable Legends" kostete 75 Millionen Dollar

13. Mai 2016, 12:55
20 Postings

Ehemalige Mitarbeiter von Lionhead sprechen über den Untergang des Studios

Microsoft investierte rund 75 Millionen Dollar in das Free2Play-Spiel "Fable Legends", bevor es im Zuge der Schließung des Entwicklerstudios Lionhead noch vor der Veröffentlichung eingestellt wurde. Dies geht aus einem Bericht der Seite Eurogamer hervor, in dem sich mehrere ehemalige Mitarbeiter des Herstellers zu Wort melden.

Kein vierter Teil

Gleichzeitig geht aus der Reportage hervor, dass Microsoft einen vierten Teil der Rollenspielserie ablehnte. Entwickler pitchten "Fable 4" als düstereres Kapitel in einem Steampunk-Setting. Die Spielwelt hätte an das viktorianische London angelehnt werden und auf Basis der Unreal Engine 4 umgesetzt werden sollen, wie der ehemalige Lionhead-Art-Director John McCormack erklärt.

Microsoft sah nach dem gescheiterten Kinect-Ableger "Fable: The Journey" jedoch eine andere Zukunft für Lionhead vor und wollte das Studio mit "Fable Legends" auf ein Service-Modell umstellen. (zw, 13.5.2016)

  • Microsoft hält weiterhin die Rechte an "Fable". Ob Teil 4 jemals erscheinen wird, steht in den Sternen.
    foto: microsoft

    Microsoft hält weiterhin die Rechte an "Fable". Ob Teil 4 jemals erscheinen wird, steht in den Sternen.

Share if you care.