Sexismus-Vorwurf: Kampagne von Calvin Klein sorgt für heftige Kritik

13. Mai 2016, 10:37
38 Postings

Unterwäsche-Hersteller provoziert: "Calvin Klein macht Marketing für Perverse"

New York – Eine Werbekampagne des Unterwäsche-Herstellers Calvin Klein sorgt für Aufregung in den USA. Auf einem der Fotos ist das 23-jährige Model Klara Kristin zu sehen, fotografiert wurde sie von unten, so dass der Betrachter ihr unter den Rock sehen kann. "I flash in my #calvins" (Ich entblöße mich in meinen Calvins), lautet die Bildunterschrift.

"Calvin Klein macht Marketing für Perverse", titelte die "New York Times". Auch in den sozialen Medien stieß die Kampagne auf Kritik. "Eure Werbung sexualisiert junge Mädchen", schrieb die Organisation Representation Project, die sich gegen Geschlechter-Stereotype einsetzt, im Online-Dienst Twitter.

Auch das nationale Zentrum gegen sexuelle Ausbeutung beanstandete die Anzeige und startete eine Petition. Das Modeunternehmen müsse aufhören, sexuelle Belästigungen wie das heimliche Fotografieren unter fremde Röcke zu verherrlichen. Das Foto war aber auch am Freitag noch im offiziellen Twitter-Kanal des Unternehmens zu sehen. Calvin Klein provoziert immer wieder mit freizügigen Kampagnen mit oftmals jungen Models. (APA, 13.5.2016)

Share if you care.