Gebt der Mathematik ihre Seele zurück!

Userkommentar13. Mai 2016, 12:27
207 Postings

Ein Plädoyer für das Rechnen von Beispielen, die ein tieferes Verständnis der Mathematik erst ermöglichen

Die Mathematik ist eine Welt voll an konkreten und abstrakten Gebäuden, sie lebt, atmet und pulsiert. Sie möchte erkundet und erobert werden. Sie bietet genügend Platz für neue Ideen und Konstruktionen.

Um sich in diesem unbekannten Land zurecht zu finden, bedarf es einiger Grundkenntnisse über Baugesetze und Pläne dieser Welt. Diese "Grundkompetenzen" sind wie Lego-Steine; sie zeigen, welch Baumaterial zur Verfügung steht. Nach deren Aneignung kann gebaut werden. Soviel zur Theorie.

Grundbausteine der Mathematik

Und nun zur Praxis: Spätestens ab der 11. Schulstufe AHS, meist schon ab der 9., setzt sich eine Mathematik-Schularbeit – wie auch die Standardisierte Reifeprüfung (Zentralmatura) – aus zwei Teilen zusammen. Der erste Teil besteht aus Typ-1-Beispielen, die einzelne Grundkompetenzen abfragen und mit Null oder einem Punkt bewertet werden. Der zweite Teil beinhaltet ebenfalls neue, dem Schüler unbekannte Beispiele, in denen die Vernetzung der Grundkompetenzen abgeprüft wird. Hier werden auch Teilpunkte pro Beispiel vergeben. Die Arbeit wird nur dann als positiv gewertet, wenn zwei Drittel der Typ-1-Beispiele richtig gelöst wurden, unabhängig von der erreichten Punkteanzahl im zweiten Teil.

Also konzentrieren sich vor allem Schüler (aber auch Lehrer) auf das Verstehen (beziehungsweise Vermitteln) der Grundbausteine, die abgelöst vom Ganzen oftmals inhaltslos bleiben. Das Bauen von Häusern nach Anleitung wird vernachlässigt, weil erstens laut Bifie "nicht mehr zeitgemäß" und zweitens für eine positive Note nicht ausschlaggebend.

Tieferes Verständnis?

Passionierte Lego-Baumeister wissen jedoch, dass allein die Kenntnis der einzelnen Bausteine noch keinen Meister schafft und Anleitungen notwendig sind, um die Grundlagen des Bauens besser zu verstehen. Dann können diese modifiziert und schließlich beiseite gelegt werden, um eigene Kreationen zu erschaffen.

Gebt also bitte der Mathematik wieder die anspruchsvollen, schönen und lebendigen Aufgaben zurück, die ein tieferes Verständnis erst ermöglichen!

Derzeit klingen die Aufgabenstellungen des Bifies in den Ohren vieler Maturanten ungefähr so: "Vor Ihnen liegen einige Lego-Steine. Bauen Sie ohne Anleitung ein Haus. Wir wissen, dass sie das noch nie gemacht haben, aber bedenken Sie: Es gibt nur eine richtige Lösung."(Charlotte Wiegele, 13.5.2016)

  • Passionierte Baumeister wissen, dass allein die Kenntnis der einzelnen Lego-Bausteine noch keinen Meister schafft.
    foto: ap/thomas borberg

    Passionierte Baumeister wissen, dass allein die Kenntnis der einzelnen Lego-Bausteine noch keinen Meister schafft.

Share if you care.