Cameron rudert zurück: Vorwürfe gegen Khan "Missverständnis"

12. Mai 2016, 07:18
12 Postings

Premier entschuldigte sich bei ehemaligem Imam Ghani

London – Knapp eine Woche nach der Bürgermeisterwahl in London hat sich der britische Premierminister David Cameron bei einem ehemaligen Imam entschuldigt, den er als Sympathisanten der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bezeichnet hatte.

Cameron hatte dem Bürgermeisterkandidaten der Labour Party, Sadiq Khan, im Wahlkampf vorgeworfen, mehrfach gemeinsam mit dem angeblichen IS-Unterstützer aufgetreten zu sein.

Der Ex-Vorbeter einer Londoner Moscheegemeinde, Sulaiman Ghani, hatte stets bestritten, ein IS-Sympathisant zu sein und eine Entschuldigung gefordert. Nun ließ ein Sprecher der Downing Street wissen, Cameron habe nicht von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gesprochen, sondern allgemein von dem Konzept eines Islamischen Staats. "Er entschuldigt sich für jegliches Missverständnis", sagte der Sprecher.

Der Vorwurf, Khan grenze sich nicht deutlich genug von islamischen Extremisten ab, hatte Cameron und dem konservativen Bürgermeisterkandidaten Zac Goldsmith selbst in der eigenen Partei heftige Kritik eingebracht. (APA, dpa, 12.5.2016)

  • Der britische Premierminister entschuldigte sich "für jegliches Missverständnis".
    foto: apa/afp/pool/leon neal

    Der britische Premierminister entschuldigte sich "für jegliches Missverständnis".

Share if you care.