Aldi Süd will bis 2019 alle Filialen modernisieren

11. Mai 2016, 16:09
15 Postings

Dieses Jahr sollen bereits 200 Filialen umgebaut werden – Design soll durch die Verwendung von hellem Holz heller wirken

Unterhaching – Der deutsche Diskonter Aldi Süd, zu dem in Österreich Hofer gehört, will seine insgesamt mehr als 1.860 Filialen im Süden und Westen Deutschlands bis zum Jahr 2019 modernisieren. Heuer sollen die ersten 200 Filialen umgebaut werden, teilte der Diskonter am Mittwoch bei der Präsentation des neuen Ladenkonzepts in einer Filiale in Unterhaching im Münchner Süden mit.

Wie hoch die Investitionen für den Umbau sein werden und welche Umsatzentwicklungen sich der Konzern dadurch verspricht, wollte das Unternehmen nicht mitteilen. Im vergangenen Jahr hatten die Discounter Medienberichten zufolge beim Lebensmittelgeschäft Marktanteile an die Supermärkte verloren.

Toiletten, Kaffee und Sitzgelegenheiten

Das Design der Aldi-Süd-Filialen soll durch eine Optik mit hellem Holz künftig wärmer wirken. Dazu kommen Service-Bereiche wie Kunden-Toiletten, Kaffeeautomaten oder kleine Sitzgelegenheiten im Bereich des Ausgangs. Allerdings sollen die Neuerungen abhängig von den baulichen Möglichkeiten nicht in allen Filialen im gleichen Umfang angeboten werden.

Aldi Süd hat das neue Konzept nach eigenen Angaben seit dem Jahr 2014 entwickelt und in verschiedenen Filialen verschiedene Elemente getestet. Auffälligste Änderung bei der Sortierung der Produkte ist die Verschiebung des Bereichs von Obst und Gemüse von vorne in den hinteren Ladenbereich. Zukünftig will der Diskonter wegen der kleiner werdenden Haushalte saisonbedingt acht bis elf Obst- und Gemüsesorten als lose Ware anbieten. Bisher gibt es Obst und Gemüse nur abgepackt. (APA, 11.5.2016)

Share if you care.