Österreicher bekommen rund 70 persönliche E-Mails pro Woche

11. Mai 2016, 11:11
1 Posting

Aber auch 35-Spam-Nachrichten landen im elektronischen Briefkasten

Österreichs Internetnutzer erhalten durchschnittlich 70 persönliche E-Mails pro Woche, zusätzlich landen noch 35 Spam-Nachrichten im elektronischen Briefkasten und 43 Newsletter. Um diese private, aber auch die berufliche E-Mail-Kommunikation abzuwickeln, wird täglich eine Stunde in Anspruch genommen, wie eine am Dienstag veröffentlichte Marketagent-Umfrage (Sample 1.002) zeigt.

Gmx und Gmail führen

Privat werden vor allem gmx.at/gmx.net- (45 Prozent) sowie gmail.com-Adressen (41 Prozent) genutzt, während hotmail.com auf Platz drei lediglich auf 18,3 Prozent kommt. Sieben von zehn Usern verwenden mehr als eine Mail-Adresse, jeder Zweite für unterschiedliche Zwecke.

Die Werbung macht bekanntlich vor dem Internet nicht halt: Durchschnittlich bekommt man 43 E-Mail-Newsletter pro Woche, die immerhin von rund einem Viertel als Informationsquelle vor Kaufentscheidungen genutzt wird. Zwei Drittel machen sich im Internet schlau, etwa die Hälfte über Flugblätter und ein Drittel per TV. Die Begeisterung über die Mail-Newsletter hält sich bei der Mehrheit in Grenzen: Lediglich 30 Prozent bekommt diese sehr gerne oder eher gerne. Dass die Werbestrategen dennoch goldrichtig liegen, beweist der Umstand, dass jeder Fünfte zumindest einmal pro Woche Angebote daraus nutzt. (APA, 11.5.2016)

Share if you care.