Islamistischer Parteiführer Nizami in Bangladesch hingerichtet

10. Mai 2016, 21:07
37 Postings

Wegen Kriegsverbrechen verurteilt

Dhaka – Der wegen Kriegsverbrechen verurteilte Anführer der größten islamistischen Vereinigung in Bangladesch ist hingerichtet worden. Motiur Rahman Nizami von der Partei Jamaat-e-Islami wurde laut dem privaten Sender Somoy Television am Mittwochmorgen (Ortszeit) in seinem Gefängnis in Dhaka gehängt.

Im Oktober 2014 hatte ihn ein Kriegsverbrechertribunal unter anderem wegen Völkermordes und Vergewaltigungen während des Unabhängigkeitskriegs 1971 gegen Pakistan zum Tode verurteilt. Vier weitere von dem Tribunal verurteilte Männer sind bereits hingerichtet worden.

Das heutige Bangladesch war nach dem Ende der britischen Kolonialherrschaft 1947 zunächst ein Teil Pakistans. 1971 erkämpfte es sich in einem blutigen Krieg mit indischer Unterstützung die Unabhängigkeit. Nach Schätzungen von Historikern starben dabei zwischen 300.000 und drei Millionen Menschen. Jamaat-e-Islami kämpfte damals gegen die Gründung von Bangladesch und für den Erhalt des damaligen Ostpakistans. (APA, 10.5.2016)

  • Motiur Rahman Nizami im Jahr 2006.
    foto: reuters/rafiqur rahman/file

    Motiur Rahman Nizami im Jahr 2006.

Share if you care.