Schweiz müht sich zu erstem Erfolg

10. Mai 2016, 22:11
21 Postings

Dänemark nach 0:2-Rückstand in Verlängerung 3:2 besiegt – Deutschland schlägt Slowakei – Ungarn vor Wiederabstieg

Moskau/St. Petersburg – Die Schweiz kam am Dienstag bei der Eishocke-WM in Russland zu ihrem ersten Sieg. Die Eidgenossen rangen in Gruppe A Dänemark trotz eines 0:2 nach dem ersten Drittel noch mit 3:2 in der Verlängerung nieder. Zuvor hatte es zwei knappe Niederlagen in der Verlängerung (3:4 gegen Norwegen) bzw. im Penaltyschießen (2:3 gegen Kasachstan) gesetzt. Den Siegestreffer in der Verlängerung scorte Eric Blum (65.).

Norwegen etablierte sich abends mit einem 4:2-Erfolg über Kasachstan auf dem 4. Platz, der den Einzug ins Viertelfinale bedeuten würde. Die Schweizer schoben sich mit nunmehr vier Punkten auf den fünften Platz, unmittelbar vor den punktegleichen Dänen.

Auch Deutschland kam in seiner dritten Partie zu einem Erfolgserlebnis, die Slowakei wurd überraschend deutlich mit 5:1 (0:1,3:0,2:0) bezwungen. Patrick Hager (25.), Philip Gogulla (29.), Patrick Reimer (35.), Brooks Macek (44.) und Dominik Kahun (55.) schossen Deutschland zum höchsten WM-Erfolg gegen den Ex-Weltmeister. Peter Cehlarik (9.) hatte die bis dahin verlustpunktfreien Slowaken in Führung gebracht. Das Team liegt in Gruppe B nach wie vor auf dem dritten Platz (sechs Punkte), Deutschland ist Vierter (4).

Ungarns Eishockey-Nationalmannschaft droht nach einer 2:6-Niederlage gegen Frankreich der Wiederabstieg, es sei denn, mann schafft einen Coup gegen Weißrussland. Frankreich legte hingegen die Basis, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Theoretisch zumindest, denn als Organisator der WM 2017 in Köln und Paris ist man wie Deutschland ohnehin für die nächste A-WM gesetzt. (APA, red, 10.5. 2016)

Ergebnisse:

Gruppe A – 3. Runde in Moskau:

Schweiz – Dänemark 3:2 n.V. (0:2,0:0,2:0; 1:0)
Tore: Weber (50.), Niederreiter (58.), Blum (65.) bzw. Storm (8./PP), Ehlers (19./PP)

Kasachstan – Norwegen 2:4 (1:1,1:2,0:1)
Tore: Dawes (8./PP), Bochenski (36./PP) bzw. Johannesen (4.), Olimb (34., 39.), Zuccarello (58./EN)

Gruppe B – 3. Runde in St. Petersburg:

Slowakei – Deutschland 1:5 (1:0,0:3,0:2)
Tore: Cehlarik (9.) bzw. Hager (25.), Gogulla (29.), Reimer (35./PP), Macek (44.), Kahun (55.)

Ungarn – Frankreich 2:6 (1:3,0:1,1:2)
Tore: Vas (14./PP), Sofron (48.) bzw. Ritz (10.), Treille (18., 54./PP, 57.), Fleury (20./PP), Chakiachvili (39.)

  • Endlich ein Hurra-Erlebnis für die Schweiz in Russland.
    foto: reuters/grigory dukor

    Endlich ein Hurra-Erlebnis für die Schweiz in Russland.

Share if you care.