Sturm will Chance auf Platz drei wahren

10. Mai 2016, 17:14
1 Posting

Mattersburg nimmt den nächsten Anlauf zu einem "Befreiungsschlag" – Ehrung für Osim zum 75. Geburtstag

Graz/Mattersburg – Der SK Sturm will in der Bundesliga mit fremder Hilfe die Chance auf ein Finale im Kampf um Platz drei wahren. Sechs Zähler fehlen den Steirern vor der vorletzten Runde auf die Austria und den Europa-League-Fixplatz. Während die Wiener in Ried spielen, empfängt Sturm am Mittwoch (20.30 Uhr) den noch um den Klassenerhalt bangenden SV Mattersburg. Am Sonntag empfängt die Austria dann die Grazer.

Osim vor Ort

Vor dem Spiel wird man in der Merkur Arena an alten Glanz erinnert werden. Sturms Jahrhunderttrainer Ivica Osim plant einen Stadionbesuch ein, der seit vergangenem Freitag 75-jährige Bosnier soll geehrt werden. Danach will ein Ex-Schützling seinem ehemaligen Coach ein nachträgliches Geschenk bereiten. Franco Foda forderte von seiner Mannschaft "Leidenschaft und Begeisterung" ein. "Noch ist von Platz drei bis fünf alles möglich", sagte der ehemalige Libero.

Nicht viel beschäftigen wollte sich Foda über ein angebliches Interesse von 1860 München an seiner Person. "Mein Vertrag bei Sturm läuft bis 2017, Gerüchte interessieren mich nicht. Wichtig ist nur die Vorbereitung auf Mattersburg", meinte der Mainzer knapp. Den Gegner beobachtete er am Sonntag gegen Rapid, als Mattersburg mit 0:2 unterlag. "Das ist eine athletische, kampfstarke Mannschaft, die Punkte braucht", sagte Foda.

Punkte braucht aber auch Sturm nach drei sieglosen Spielen in Folge. In Salzburg gab es in der Vorwoche immerhin ein 1:1, wobei sich Foda von der Leistung in der zweiten Spielhälfte angetan zeigte. Gegen Mattersburg wird voraussichtlich wieder die stärkste Sturm-Elf beginnen. Für Donis Avdijaj wird es sein Abschiedsspiel vom Grazer Publikum, der 19-Jährige wird nach Ende seines Leihvertrags zu Schalke 04 zurückkehren.

Mattersburg reiste mit einem klaren Ziel in die Steiermark. Ein Punkt muss her, um auch nächste Saison noch Bundesliga zu spielen. Der Abwärtstrend ist für die Burgenländer jedoch beängstigend, aus den letzten sieben Runden holte der Aufsteiger nur einen Zähler und erzielte bereits sechsmal in Folge kein Tor. Immer wieder geistert das Jahr 2013 durch die Medien, als Mattersburg nach der letzten Runde absteigen musste.

Ivica Vastic hoffte auf den "Befreiungsschlag" in Graz. "Wir dürfen nie den Glauben daran verlieren", meinte der nicht mehr unumstrittene Trainer. Hoffnung gibt, dass Mattersburg gegen Sturm in dieser Saison noch kein Gegentor kassiert hat. 2:0, 0:0 und 1:0 lauten die Resultate zugunsten des SVM. Insgesamt wartet Sturm bereits seit sieben Ligaspielen auf einen Erfolg gegen die Mattersburger. (APA, 10.5.2016)

SK Sturm Graz – SV Mattersburg (Graz, Merkur Arena, 20:30 Uhr, SR Schärer/Schweiz). Bisherige Saisonergebnisse: 0:2 (a), 0:0 (h), 0:1 (a).

Sturm: Esser – Kayhan, Avlonitis/Schoissengeyr, Spendlhofer, Lykogiannis – Kamavuaka, Offenbacher – Schick, Avdijaj, Horvath – Edomwonyi

Ersatz: Schützenauer – Potzmann, Gruber, Dobras, Stankovic, Kienast

Fraglich: Avlonitis (nach Erkrankung)

Es fehlen: Piesinger (in Reha), Klem (Ferse), Gratzei (Rücken)

Mattersburg: Borenitsch – Höller, Mahrer, Malic, Novak – Jano – Sprangler, Perlak, Prietl, Röcher – Bürger

Ersatz: Böcskör – Rath, Maksimenko, Ertlthaler, Ibser, Pink, Templ

Es fehlen: Kuster (gesperrt), Farkas (Meniskus-Operation), Grgic (nach Kreuzbandriss)

Share if you care.