Das Indie-Game der Woche: "Stellaris"

14. Mai 2016, 11:00
109 Postings

Im gewaltigen Weltraumstrategiespiel werden Galaxien erforscht und erobert – ein Fest für Freunde komplexer Spielekost

Die Spiele des schwedischen Entwicklers Paradox Interactive sind legendär: Mit "Crusader Kings" und "Europa Universalis" dominiert das Unternehmen eine ganz spezielle Nische des "Grand Strategy"-Genres. Unabhängigkeit von den Industrieriesen hat Paradox selbst groß und schließlich sogar zum Publisher werden lassen – dennoch sieht sich Chef Fredrik Wester als Indie-Erfolgsstory: "Indie ist man schließlich auch, wenn man jeden Tag in der Arbeit genau das machen kann, was man will", so der CEO in einem älteren Interview. Mit "Stellaris" (Windows, Linux, Mac, 39,99 Euro) verlegt das für seine historischen Simulationen berühmte Studio den Fokus auf die ferne Zukunft, in der Spielerinnen und Spieler die Geschicke weltraumfahrender Zivilisationen in gewohnt epischem Rahmen in die Hände gelegt bekommen.

paradox interactive
Video: Trailer zu "Stellaris"

Unendliche Weiten, unendliche Geschichten

Die Vorbilder sind klassisch: Wie in "Master of Orion", "Ascendancy" oder "Galactic Civilizations" warten die unendlichen Weiten des Alls auf geschickte Strategen, Forscher und Diplomaten. Die Mischung aus Globalstrategiespiel à la "Civilization" und einer Paradox-typischen dynamischen, auf Spielerhandlungen reagierenden Welt generiert auch in "Stellaris" in jeder Partie einzigartige Konstellationen und sorgt für jedes Mal neue – und ganz persönliche – Geschichten großer Imperien. Konzentrierte Einarbeitung in die zu Beginn verwirrende Vielfalt an Möglichkeiten und Systemen ist dabei durchaus nötig, doch dank ausführlicher Tutorials eröffnet sich hinter all den Statistiken und komplexen Menüs bald ein ganzes Universum voll mit hervorragend geschriebener epischer Weltraumoper, das jeden Science-Fiction-Freund glücklich macht.

"Stellaris" ist bei aller Komplexität zugänglicher als die bisherigen Paradox-Kultspiele, und trotz leichter Längen im späteren Spielverlauf bleibt es sowohl im Single- als auch Multiplayer eines der faszinierendsten Strategiespiele der jüngeren Spielegeschichte. Dass umfangreiche Erweiterungen und Updates folgen werden, die so manche kleinere technische Stotterer noch ausbessern, ist bei Paradox erfahrungsgemäß garantiert. Schon jetzt ein Strategiespiel des Jahres. (Rainer Sigl, 14.5.2016)

"Stellaris" ist für Windows, Linux und Mac erschienen. UVP: 39,99 Euro

Anm. d. Red.: Ab sofort stellen wir spannende neue Indie-Games anstatt in einer monatlichen Übersicht einmal wöchentlich vor. Damit wollen wir einzelnen Werken mehr Platz einräumen. Eine Übersicht zu allen besprochenen Spielen gibt es weiterhin auf "Best of Indie-Games".

Links

Stellaris

  • Artikelbild
    bild: stellaris
  • Artikelbild
    bild: stellaris
  • Artikelbild
    bild: stellaris
  • Artikelbild
    bild: stellaris
  • Artikelbild
    bild: stellaris
  • Artikelbild
    bild: stellaris
  • Artikelbild
    bild: stellaris
  • Artikelbild
    bild: stellaris
Share if you care.