Faymann-Nachfolge: User zeigen ihre Wortspiel-Kernkompetenz

10. Mai 2016, 17:28
46 Postings

Was der Rücktritt eines Bundeskanzlers alles auslösen kann: Die ÖVP überlegt, Neuwahlen vom Zaun zu brechen. Einige Minister, die für ihre Faymann-Loyalität bekannt sind, zittern nun um ihre Jobs. Und die SPÖ überlegt, wer ihrem nun Ex-Parteichef nachfolgen kann.

Da fällt ein Name immer wieder. Nicht irgendeiner, sondern: Kern.

Und weil das Wort "Kern" auch den festen, inneren Teil einer Frucht, die Kurzform für Atomkern oder das in eine Gießform eingebrachte Teil, durch das im Gussstück eine Aussparung von bestimmter Form erzeugt werden soll bezeichnet, ist das wiederholte Aufkommen des Namens Kern ein Garant für Wortspiele aller Art – und das STANDARD-Forum ein wahres Sammelbecken dafür.

Einen Anfang machte User "Die Salmonelle":

Ganz ähnlich wie eine Salmonellen-Erkrankung werden die Kern-Witze weitergereicht:

Manche User scheuen auch nicht vor der Schmerzgrenze des schlechten Witzes zurück:

Manchmal spielt wohl auch Wunschdenken eine Rolle:

So oft wird im Forum geschrieben, Kreisky würde sich im Grab umdrehen, in diesem Fall würde sich Bruno wahrscheinlich posthum freuen:

Was die verehrten User allerdings bedenken sollten: Christian Kern ist als neuer SPÖ-Chef keinesfalls fix. Bei anderen Kandidaten müssen Sie sich mitunter auf Ihre Reimfähigkeiten verlassen.

Vielleicht wird das dann Ihre Kernkompetenz. (sefe, 10.5.2016)

  • Würde DER STANDARD seine User über den Namen des nächsten SPÖ-Vorsitzenden abstimmen lassen, hätte Kerny McKernface gute Chancen.
    foto: apa/techt, montage: fellner

    Würde DER STANDARD seine User über den Namen des nächsten SPÖ-Vorsitzenden abstimmen lassen, hätte Kerny McKernface gute Chancen.

Share if you care.