Ermittlungen zur Identifizierung nach Randalen am Brenner

9. Mai 2016, 15:43
11 Postings

Bozner Sicherheitskräfte arbeiten mit Tiroler Polizei zusammen

Bozen – Die Bozner Polizei führt Ermittlungen zur Identifizierung der Randalierer, die für die Krawalle bei der Demonstration am Brenner am Samstag mit mehreren verletzten Polizisten verantwortlich gemacht werden. Wie der Bozner Polizeichef, Lucio Carluccio, laut der italienischen Nachrichtenagentur ANSA bekannt gab, werden die Ermittlungen in Zusammenarbeit mit der Tiroler Polizei geführt.

Geprüft wurden Videoaufnahmen der Krawalle. An der Demonstration am Brenner beteiligten sich circa 100 Demonstranten aus Österreich und Deutschland. Der Angriff vermummter Demonstranten auf die italienischen Sicherheitskräfte sei genau geplant gewesen, berichtete Carluccio. Circa 300 italienische Sicherheitskräfte waren am Brenner im Einsatz. Der italienische Polizeichef Alessandro Pansa drückte am Wochenende seine Solidarität mit den rund 23 italienischen Polizisten aus, die bei den Krawallen verletzt wurden.

Im Zusammenhang mit den Krawallen sind sechs Italiener festgenommen worden. Bei einer Anhörung vor dem Bozner Gericht weigerten sie sich, Fragen zu beantworten. Rund 30 Anarchisten demonstrierten vor dem Justizpalast für die Freilassung der Festgenommenen. (APA, 9.5.2016)

  • Bei der Demo am Samstag kam es zu Ausschreitungen.
    foto: apa/expa/ johann groder

    Bei der Demo am Samstag kam es zu Ausschreitungen.

Share if you care.