Otto – ein Mistkäfer mit Auftrag

Rezension9. Mai 2016, 14:54
2 Postings

Wenn ein Mistkäfer ein Ei findet, das ein Golfball ist, kann das Abenteuer beginnen

Otto ist ein Mistkäfer. Schwarzer Rücken, blauer Bauch und ein Gesicht mit lustigen Augen – Otto ist ein witziges Kerlchen. Gerade rollt er eine Mistkugel vor sich her, bis er etwas auf dem Weg entdeckt. "Das sieht mir aber sehr nach einem Ei aus. Ist es verlorengegangen? Wenn es hierbleibt, wird es bestimmt jemand verspeisen. Ich muss die Familie finden, der es gehört", denkt sich Otto – und hat somit einen Auftrag.

Die Suche nach der Familie beginnt. "Otto findet was" von Fred Paronuzzi und Andrée Prigent richtet sich an Kinder ab dem vierten Lebensjahr. Vor- und mitlesende Eltern werden schnell erkennen, welcher Fehleinschätzung der Mistkäfer erliegt. Kindern, die nicht auf dem Golfplatz zu Hause sind, wird man das falsche Ei vielleicht kurz erklären müssen. Oder einfach vorlesen: "Die Eltern dieser Eier sind mit langen Stöcken bewaffnet. Damit schlagen sie auf die Eier ein, dass diese nur so wegspringen!"

Nachsatz: "Was für ein fürchterlicher Anblick!" Da ist klar, dass Otto sich etwas überlegen muss. Dass ihm eine Idee kommt, versteht sich von selbst. Das "Ei" ist jedenfalls gerettet. (Pter Mayr, 9.5.2016)

  • Fred Paronuzzi, Andrée Prigent"Otto findet was"Nordsüd-Verlag Zürich 2016€ 15,50 / 32 Seiten
    foto: nord süd verlag

    Fred Paronuzzi, Andrée Prigent
    "Otto findet was"

    Nordsüd-Verlag Zürich 2016
    € 15,50 / 32 Seiten

Share if you care.