14-Jähriger hielt Bruder Küchenmesser an den Hals

9. Mai 2016, 14:22
78 Postings

Jugendlicher wollte von Mutter Internet-Freigabe erpressen – U-Haft beantragt

Salzburg – In der Stadt Salzburg hat ein 14-Jähriger am Sonntag auf ein Internet-Verbot seiner Mutter mit unfassbarer Brutalität reagiert. Er bedrohte seinen neunjährigen Bruder mit einem Küchenmesser, erst die Polizei konnte ihm dieses abnehmen. Der Jugendliche wurde im Einvernehmen mit der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Salzburg gebracht. Außerdem wurde ein vorläufiges Betretungsverbot verhängt.

Der 14-jährige war am Vormittag zunächst mit seinem Bruder in Streit geraten. Seine 43-jährige Mutter kappte schließlich die Internetverbindung in der Wohnung und wies die Streithähne in ihre Zimmer. Unter dem Vorwand, sich bei seinem kleinen Bruder entschuldigen zu wollen, rief der Jugendliche den Neunjährigen zu sich. Dabei packte er unvermittelt seinen Bruder und hielt ihm das elf Zentimeter lange Küchenmesser an den Hals. Er wollte so seine Mutter zwingen, die Internetverbindung wiederherzustellen.

Die Frau kam der Aufforderung umgehend nach und nahm ihren jüngeren Sohn an sich. Dann sperrte sich die 43-Jährige mit dem Kind in das Badezimmer ein und alarmierte über den Notruf die Polizei. Erst bei Eintreffen der Streife öffnete die Frau die Türe und ließ die Beamten in die Wohnung. Die Polizisten gingen in das Zimmer des 14-Jährigen und nahmen ihm dort das Messer aus der Hand.

Die Staatsanwaltschaft Salzburg hat bereits heute einen Strafantrag gegen den Burschen wegen schwerer Nötigung beim Landesgericht Salzburg eingebracht. Das erklärte Staatsanwaltschaftssprecher Robert Holzleitner auf Anfrage der APA.

Gleichzeitig sei auch die Verhängung der U-Haft beantragt worden, sagte Holzleitner. Über den Antrag müsse nun das Gericht entscheiden. Derzeit befinde sich der 14-Jährige noch in Verwahrungshaft, erklärte der Staatsanwalt am Montagnachmittag. (APA, 9.5.2016)

Share if you care.