29. Juli: Das Ende der Windows-10-Upgrade-Drängeleien

9. Mai 2016, 08:43
25 Postings

Mit Auslauf des Gratisangebots sollen auch die aufdringlichen Hinweise verschwinden

In wenigen Wochen soll es soweit sein: Laut Microsoft endet am 29. Juli das Gratis-Upgrade-Angebot in Richtung Windows 10. Während bisher viele Nutzer von Windows 7 und Windows 8 kostenlos auf die neueste Betriebssystemgeneration aktualisieren konnten, müssen sie nach diesem Termin eine Vollversion von Windows 10 kaufen – und diese schlägt minimal mit 135 Euro zu Buche.

Benachrichtigungen

Doch die gesamte Angelegenheit hat auch eine gute Seite, und zwar für all jene, die nicht auf Windows 10 upgraden wollen. In einer Stellungnahme gegenüber WinBeta betont Microsoft, dass nach dem 29. Juli auch sämtliche Upgrade-Benachrichtigungen verschwinden sollen. Die "Get Windows 10 App" soll zudem in den darauf folgenden Wochen gänzlich entfernt werden.

Unterbrechung

In den letzten Monaten hat sich Microsoft immer neue Wege einfallen lassen, um seine User zu einem Upgrade auf Windows 10 zu drängen – und viele damit verärgert. Eines der Highlights dabei war, als ein Windows-10-Upgrade-Dialog die Wetteransage eines US-Fernsehsenders unterbrach.

Zielsetzung

Mit der kostenlosen Verfügbarkeit eines Upgrades für einen großen Teil seiner User hat Microsoft gehofft, möglichst flott einen großen Teil davon auf die aktuellste Version seines Betriebssystems zu bringen. Betrachtet man die Zahlen der Marktforscher von Net Applications ist dies bisher nur begrenzt gelungen. Zwar ist Windows 10 – wenig überraschend – die sich bisher am schnellsten verbreitende Ausgabe des Systems, gleichzeitig findet sich aber Windows 7 noch immer auf mehr als dreimal so vielen Rechnern. Es scheint also einen bedeutenden Teil an Windows-User zu geben, die schlicht nicht upgraden wollen. (red, 9.5.2016)

  • Windows 10: Längst nicht alle wollen auf Microsofts neueste Softwaregeneration umsteigen.
    foto: jeff chiu / ap

    Windows 10: Längst nicht alle wollen auf Microsofts neueste Softwaregeneration umsteigen.

Share if you care.