Erster Zentralmatura-Tag ohne Zwischenfälle

9. Mai 2016, 15:31
172 Postings

Neben den AHS sind erstmals auch flächendeckend die BHS beteiligt. Nach der Deutschmatura folgt am Dienstag Mathematik

Wien – Ohne Probleme ist am Montag der erste Tag der Zentralmatura mit den Klausuren im Fach Deutsch über die Bühne gegangen. Weder das Bundesinstitut für Bildungsforschung (Bifie) noch die Landesschulräte oder die Bundesschülervertretung verzeichneten Auffälligkeiten. Am Dienstag steht das Fach Mathematik am Programm.

Die Zentralmatura findet heuer zum zweiten Mal an allen AHS und erstmals auch an allen berufsbildenden höheren Schulen (BHS) statt. Insgesamt absolvierten heute rund 40.500 Schüler einen Teil ihrer Reifeprüfung. Die Deutsch-Matura ist die einzige Klausur, die an allen Schulen einheitlich ist.

Zwei Texte in fünf Stunden

Die Prüfungskandidaten konnten dabei eines aus drei "Aufgabenpaketen" auswählen, die jeweils unter einer thematischen Klammer standen. Jedes der drei Pakete bestand aus zwei voneinander unabhängigen Aufgabenstellungen. Die Maturanten mussten innerhalb von fünf Stunden zwei Texte verfassen.

Auch Bundesschulsprecher Maximilian Gnesda absolvierte die Deutsch-Reifeprüfung. Nach seinen Angaben stand der erste Aufgabenkomplex unter dem Motto Stadtleben, wobei etwa zwei Gedichte zu analysieren waren. Das zweite Aufgabenpaket widmete sich dem Thema Tourismus, das dritte der Gesundheit.

Nach Gnesdas Einschätzung und ersten Rückfragen in den Ländern hätten sich 90 Prozent für das Gesundheits-Thema entschieden – er selbst auch. Aus einer Textvorlage aus der Wochenzeitung "Die Furche" war dabei ein Leserbrief zum Thema Selbstversorger zu verfassen. Für den zweiten Teil musste – ebenfalls auf Grundlage eines "Furche"-Texts – eine Meinungsrede verfasst werden, wie Gesundheitsförderung an der Schule funktionieren könnte.

Elf verschiedene Matura-Varianten

Morgen folgt mit der Mathematik auch gleich das "Angstfach" für Gnesda und einen Großteil der anderen Maturanten. Allerdings gibt es dabei nicht "die eine" Mathe-Matura, sondern gleich elf verschiedene Varianten – eine einheitliche für die AHS und zehn unterschiedliche je nach BHS-Form.

Für den BHS-Schüler Gnesda ist nach der Mathe-Klausur die schriftliche Matura schon vorbei – er absolvierte seine betriebswirtschaftliche Fachklausur (die nicht zentral vorgegeben wird, Anm.) bereits in der Vorwoche. Für die meisten anderen Schüler geht es aber noch weiter: mit Englisch am 11. Mai, Französisch am 12. Mai, Italienisch am 13. Mai, Spanisch bzw. den Minderheitensprachen am 18. Mai sowie Latein und Griechisch am 19. Mai.

Die Deutsch-Maturaaufgaben sind ab Dienstag auf der Homepage des Bifie abrufbar. Wer einen Fünfer hat, kann am 6. bzw. 7. Juni zu einer Kompensationsprüfung antreten. (APA, 9.5.2016)

  • Der Prüfungssaal der HTL Mödling.
    foto: apa/robert jaeger

    Der Prüfungssaal der HTL Mödling.

Share if you care.