Russland wankte erneut, Kanada furios

8. Mai 2016, 14:31
35 Postings

Gastgeber mühte sich gegen Aufsteiger Kasachstan zu erstem Sieg bei WM – Titelverteidiger lässt Ungarn keine Chance

Moskau/St. Petersburg – Russland hat einen mühevollen Start in die Eishockey-Weltmeisterschaft im eigenen Land erwischt und am Sonntag die zweite Niederlage im zweiten Spiel nur knapp vermieden. Nach dem 0:3 gegen Tschechien zitterte sich der Mitfavorit zu einem 6:4 (3:3, 1:0, 2:1) gegen Aufsteiger Kasachstan. Im ersten Drittel lag Russland in Moskau sogar 1:2 hinten.

Auch die Schweiz kann nach den ersten beiden WM-Spielen keinesfalls zufrieden sein. Sie musste sich in Moskau Norwegen in der Verlängerung 3:4 geschlagen geben. Dabei hatte du Bois mit seinem Treffer zum 3:3 in der 60. Minute die Overtime überhaupt erst möglich gemacht. Die Schweizer hatten auch das Auftaktspiel gegen Kasachstan verloren und waren im Penaltyschießen gescheitert.

Titelverteidiger Kanada demütigte beim 7:1 (2:1, 4:0, 1:0) den zweiten Aufsteiger Ungarn. Nach zwei Partien in der Gruppe B in St. Petersburg hat der Mitfavorit damit bereits zwölf Tore geschossen. Bei ihrem ersten Auftritt hatten die Kanadier ein 5:1 gegen die USA gefeiert.

Deutschland musste den nächsten Dämpfer hinnehmen, gegen Mitfavorit Finnland setzte es im zweiten Vorrundenspiel ein klares 1:5 (0:2, 1:2, 0:1). Nach der 2:3-Niederlage im Penaltyschießen gegen Frankreich steht das DEB-Team im Rennen um den Viertelfinal-Einzug mit nur einem Punkt da. Die Deutschen starteten damit erstmals seit 2013 wieder mit zwei WM-Niederlagen. Am Dienstag ist die Slowakei der nächste Gegner. (APA, dpa, 8.5.2016)

Eishockey-WM, 3. Runde

Gruppe A, Moskau:

Kasachstan – Russland 4:6 (3:3, 0:1, 1:2)
Tore: Boyd (9./PP), Starchenko (10.), Rimarew (20./PP), Semjonow (42./PP) bzw. Dadonow (7.), Ljubimow (10., 49./PP), Mosjakin (12./PP), Below (39./PP, 44./PP)

Norwegen – Schweiz 4:3 n.V (1:1, 2:0, 0:2; 1:0)
Olimb (15., 39./PP), Roymark (24.), Martinsen (64./PP) bzw. Walser (3./PP), Moser (44.), du Bois (60.)

Schweden – Dänemark 5:2 (0:1, 4:0, 1:1)
Tore: Rosen (28.), Backlund (29./PP, 39./PP), Nygren (38./PP2), Nyqvist (50./PP) bzw. Ehlers (16./PP), J. Jensen (60.)

Gruppe B, St. Petersburg:

Ungarn – Kanada 1:7 (1:2, 0:4, 0:1)
Tore: Bartalis (19.) bzw. Scheifele (6./PP), Perry (11.), Stone (28.), Marchand (30.), Brassard (32.), Matheson (33.), Hall (45.)

Finnland – Deutschland 5:1 (2:0, 2:1, 1:0)
Laine (7./PP, 60./PP), Komarov (10./PP), Aho (30.), Koskiranta (38.) bzw. Macek (39./PP)

Frankreich – Slowakei 1:5 (1:2, 0:2, 0:1)
Tore: Perret (2.) bzw. Sekera (4.), Granak (14.), Bakos (35./PP), Hudacek (36.), Jaros (58.)

  • Russlands Goalie Sergej Bobrowski hatte gegen Kasachstan einiges zu tun.
    foto: afp/ yuri kadobnov

    Russlands Goalie Sergej Bobrowski hatte gegen Kasachstan einiges zu tun.

Share if you care.