Jede Menge Alkohol, viel Buntes und ein Favoritensieg beim Kentucky Derby

Ansichtssache8. Mai 2016, 12:18
14 Postings

Der nach dem schwedischen Eishockey-Profi benannte Hengst Nyquist triumphiert mit Jockey Mario Gutierrez in Louisville

Louisville – Das berühmteste Pferderennen der USA, das Kentucky Derby, endete in der Nacht auf Sonntag vor 167.513 Zuschauern in Louisville mit einem sicheren Sieg des 2:1-Favoriten Nyquist unter Jockey Mario Gutierrez. Der braune Hengst, benannt nach dem Eishockey-Star der Detroit Red Wings, Gustav Nyquist, blieb bei der 142. Auflage des Klassikers nach 2000 Metern mit eineinviertel Längen Vorsprung auf Exaggerator (5:1) auch bei seinem achten Karrierestart ungeschlagen. Die Siegerzeit betrug 2:01:31 Minuten. Die Siegprämie von 1,6 Millionen Dollar fettete seine Gewinnsumme auf knapp fünf Millionen Dollar auf. Für seinen Reiter war es der zweite Sieg beim zweiten Start im Derby. Er hatte bereits 2012 das Rennen gewonnen, war aber inzwischen ziemlich abgestürzt, ehe ihn Nyquist mit seinen Erfolgen im Breeders Cup und im Florida Derby wieder populär machte.

Nun geht es um die Triple Crown (Siege im Derby, Preakness und Belmont Stakes), die im Vorjahr nach 38 Jahren Durststrecke American Pharoah wieder erringen konnte. 2012 war das heuer siegreiche Team Besitzer Paul Reddam, Trainer Doug O’Neill und Jockey Gutierrez schon ganz knapp daran, denn ihr damaliger Derbysieger gewann auch die Preakness Stakes zwei Wochen später und galt als klarer Favorit für die Belmont Stakes. Doch am Abend vor dem Rennen musste er wegen einer Verletzung zurückgezogen werden. Ob es diesmal mit Nyquist klappt? (dol, 8.5.2016)

foto: afp/ getty/ logan riely

Let's get ready to rumble...

1
foto: reuters/ jamie rhodes-usa today sports

Die besten Plätze werden gesichert.

2
foto: afp/ getty/andy lyons

Start frei zum 142. Kentucky Derby.

3
foto: reuters/ jamie rhodes-usa today sports

Schön (bunt) sein und gute Fotos machen ist angesagt.

4
foto: afp/ getty/ michael reaves

Ein Cocktail kann vielleicht nicht schaden.

5
foto: afp/ getty/ logan riely

Derweil biegen Danzing Candy #20, geritten von Mike E. Smith, Gun Runner #5, mit Jockey Florent Geroux und Nyquist #13, gesteuert von Mario Gutierrez, in Kurve drei ein.

6
foto: reuters/ jamie rhodes-usa today sports

Der Mint Julep ist seit 1938 das offizielle Getränk beim Kentucky Derby. Während einer Veranstaltung werden mehr als 80.000 derartige Cocktails, bestehend aus Bourbon, Zucker, Eis und Minze, angeboten, verkauft und vermutlich auch getrunken.

7
foto: reuters/ jamie rhodes-usa today sports

Ohne Hut geht beim Kentucky Derby gar nichts.

8
foto: afp/ getty/ andy lyons

Mario Gutierrez mit Nyquist #13 (li) auf der Überholspur.

9
foto: reuters/ aaron borton/louisville courier-journal via usa today network

Eine von vielen Kreationen.

10
foto: afp/ getty/logan riely

Volle Attacke.

11
foto: reuters/ kramer caswell/louisville courier-journal

Cheers!

12
foto: reuters/ brian spurlock-usa today sports

Gutierrez und Nyquist #13 lassen einen Konkurrenten nach dem anderen hinter sich.

13
foto: reuters/ brian spurlock-usa today sports

Sie fliegen dem Ziel entgegen.

14
foto: afp/ getty/ andy lyons

Rosendecke für die Sieger.

15
foto: afp/ getty/ andy lyons

Champs: Jockey Mario Gutierrez und Gaul Nyquist.

16
foto: reuters/ kramer caswell/louisville courier-journal via usa today network

Einer geht noch.

17
Share if you care.