Schwergewichts-Boxen: Pulew erledigt Chisora

8. Mai 2016, 10:42
7 Postings

Bulgare zum zweiten Mal Europameister: "Habe gezeigt, dass ich der Bessere bin"

Hamburg – Der bulgarische Schwergewichts-Boxer Kubrat Pulew hat am Samstag in Hamburg den Briten Dereck Chisora nach 12 Runden nach Punkten (116:112,118:110,113:115) besiegt und sich zum zweiten Mal in seiner Karriere den EM-Titel geholt. Der 35-Jährige war bereits 2012 kontinentaler Champion. Damals hatte er den Gürtel für eine WM-Chance niedergelegt.

"Chisora ist ein richtig guter Boxer. Aber ich habe gezeigt, dass ich der Bessere bin", sagte der Sieger. Er baute seine Bilanz auf 23 Siege in 24 Profi-Kämpfen aus. Sein Gegner Chisora kassierte in seinem 31. Kampf die sechste Niederlage. Der Sieger soll einen WM-Ausscheidungskampf bestreiten und kann im Erfolgsfall IBF-Champion Anthony Joshua aus Großbritannien herausfordern.

Das Duell Chisora gegen Pulew war mit großem Ballyhoo angekündigt worden. Vor allem der als Enfant terrible bekannte Chisora hatte seinen Gegner bei öffentlichen Auftritten vor dem Kampf mehrfach provoziert und als Nichtskönner bezeichnet, der bisher nur Flaschen geboxt habe. Bei der Pressekonferenz vier Tage zuvor war es zu Handgreiflichkeiten gekommen, beim Wiegen am Freitag hatte ein Pulew-Fan Tumulte ausgelöst, nachdem er Chisora mit einer Wasserflasche auf den Kopf geschlagen hatte. (APA/dpa, 8.5.2016)

  • Kubrat Pulew (re) nach zwölf Runden Europas Meister.
    foto: reuters/fabian bimmer

    Kubrat Pulew (re) nach zwölf Runden Europas Meister.

Share if you care.