Zwei Soldaten der NATO-Mission in Afghanistan getötet

7. Mai 2016, 22:39
4 Postings

Täter trugen afghanische Armeeuniformen – Angreifer erschossen

Kabul – Im Süden Afghanistans sind zwei NATO-Soldaten von Männern in Uniform getötet worden. Zwei Angreifer in afghanischer Militärkleidung hätten am Samstagmorgen das Feuer eröffnet und die beiden Soldaten erschossen, teilte die NATO mit. Anschließend seien die Angreifer getötet worden. Nach Angaben der Regierung in Bukarest handelte es sich bei den getöteten Soldaten um Rumänen.

Nach dem tödlichen Angriff erwiderten NATO-Soldaten der Mission Resolute Support das Feuer, wie die Militärallianz mitteilte. Die Angreifer seien getötet worden. Über den Ort des Angriffs machte die NATO keine Angaben.

Ausbildungsmission

Laut dem rumänischen Verteidigungsministerium wurden die beiden getöteten Soldaten als Rumänen identifiziert. Der Vorfall habe sich während einer Ausbildungsmission für die afghanische Polizei ereignet. Wie das Ministerium weiter mitteilte, wurde ein weiterer rumänischer Soldat verletzt. Er sei zur Behandlung nach Deutschland ausgeflogen worden.

Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat. Die radikalislamischen Taliban hatten kürzlich den Beginn ihrer Frühjahrsoffensive angekündigt.

Angriffe aus den Reihen der afghanischen Sicherheitskräfte sind seit dem Beginn des NATO-Einsatzes in Afghanistan Ende 2001 ein Problem. Experten zufolge handelt es sich oft um persönliche Konflikte oder kulturelle Missverständnisse und keine gezielten Attentate.

Misstrauen

Im August vergangenen Jahres wurden zwei US-Soldaten in der südlichen Provinz Helmand von einem Mann in afghanischer Armeeuniform getötet. Im April 2015 starb ein US-Soldat bei einem Schusswechsel zwischen afghanischen und US-Soldaten im Osten Afghanistans. Derartige Vorfälle steigern das ohnehin vorhandene Misstrauen zwischen den ausländischen und den einheimischen Soldaten.

Die NATO hatte ihren Kampfeinsatz in Afghanistan Ende 2014 beendet, um den heimischen Sicherheitskräften die Verantwortung für die Sicherheit im Land zu übertragen. Allerdings ist die Lage weiter angespannt, noch immer kämpfen die Ende 2001 von der Macht vertriebenen Taliban gewaltsam gegen die Regierung in Kabul und ihre Verbündeten. Daher sind weiterhin 13.000 NATO-Soldaten im Land, um die heimischen Sicherheitskräfte auszubilden und im Anti-Terror-Kampf zu unterstützen. (APA, 7.5.2016)

Share if you care.