Immerhin: Austria zementiert gegen Admira Platz drei ein

7. Mai 2016, 17:46
87 Postings

Mit einem 3:1-Sieg gegen den direkten Konkurrenten hält man sich die Südstädter in der Tabelle wohl endgültig vom Leib – Gorgon mit Doppelpack Matchwinner

Wien – Austria Wien hat am Samstag zum Auftakt der 34. Runde der Fußball-Bundesliga mit einem 3:1-(2:0)-Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten um den dritten Platz Admira Wacker Mödling einen Riesenschritt Richtung Saisonziel und fixer Qualifikation für die Europa League gemacht. Matchwinner des Abends war erneut Alexander Gorgon, der mit einem Doppelpack (14.,61.) maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte.

Den dritten Treffer der Wiener erzielte der Brasilianer Lucas Venuto (24.). Den Ehrentreffer der Gäste besorgte Markus Wostry nach einem Eckball per Kopf (58.). Damit halten die Wiener zwei Runden vor Schluss mit einem deutlich besseren Torverhältnis bei sechs Punkten mehr als die Admira.

Die Wiener profitierten bei den Toren in der ersten Hälfte jeweils von Fehlern des Admira-Goalies Jörg Siebenhandl, der zunächst einen harmlosen Aufsitzer von Gorgon ins eigene Tor ablenkte, und dem Angreifer damit sein 16. Saisontor ermöglichte. Auch beim zweiten Treffer nur zehn Minuten später sah Siebenhandl alles andere als glücklich aus. Venuto sprintete in eine Hereingabe von Alexander Grünwald und scherzelte den Ball mit dem Außenrist am überraschten Tormann vorbei.

Vorteile für Violett

Die Admira kam nur kurz zum Kicken nach Favoriten. Erstmals wurden die Niederösterreicher unmittelbar nach dem Führungstor gefährlich, als Srdjan Spiridonovic Robert Almer mit einem scharfen Schuss prüfte. Der Austria-Kapitän konnte den Schuss jedoch zur Seite parieren, im Anschluss kam Christoph Monschein im Getümmel nicht mehr zum Abschluss. (15.)

Mit Fortdauer der Partie bekam die Austria das Spiel besser in den Griff, verpasste aber die endgültige Vorentscheidung. Nach Wiederbeginn waren es erneut die Wiener, die besser ins Spiel fanden, aber zunächst konnte Wostry einen Schuss von Grünwald blocken (47.), ehe Siebenhandl einen Gorgon-Schuss glänzend parierte (56.) Der Anschlusstreffer von Wostry nach einem Eckball fiel folglich auch aus dem Nichts (58.).

Die Austria hatte aber in Form von Gorgon die perfekte Antwort parat, der mit seinem zweiten Treffer des Abends alles klar machte (61.). Er schloss einen Angriff trocken ab und schob aus zentraler Position überlegt ein, nachdem er eher zufällig in Ballbesitz gekommen war. Für Gorgon war es bereits Saisontor Nummer 17, er ist damit weiter zweitbester Ligaschütze hinter Salzburgs Jonatan Soriano (21). (APA, red, 7.5.2016)

Bundesliga-Kick, 34. Runde

FK Austria Wien – FC Admira Wacker Mödling 3:1 Wien, Generali Arena, 7.624, SR Drachta.

Tore: 1:0 (14.) Gorgon, 2:0 (24.) Venuto, 2:1 (58.) Wostry, 3:1 (61.) Gorgon

Austria: Almer – F. Koch, Windbichler, Rotpuller, Martschinko – Serbest (58. Vukojevic), Holzhauser – Gorgon (90. Friesenbichler), A. Grünwald, Venuto (72. De Paula) – Kayode

Admira: Siebenhandl – Ebner (84. Bajrami), Lackner, Wostry, Zwierschitz – Malicsek (61. Sax), D. Toth – Starkl, Grozurek, Spiridonovic – Monschein (46. Knasmüllner)

Gelbe Karten: Keine bzw. D. Toth, Ebner

  • Die Austria will kommende Saison die Europa League rocken!
    foto: apa/oczeret

    Die Austria will kommende Saison die Europa League rocken!

Share if you care.