Neunjähriges Mädchen stürzte in Tirol 200 Meter ab

6. Mai 2016, 15:53
1 Posting

Kind erlitt schwere Kopfverletzungen

Hintertux – Ein neunjähriges Mädchen aus Deutschland ist am Freitag im Bereich der Sommerbergalm bei Hintertux in Tirol (Bezirk Schwaz) rund 200 Meter über steiles Gelände abgestürzt. Das Kind habe dabei schwere Kopfverletzungen erlitten, teilte eine Sprecherin der Polizei der APA mit.

Die Neunjährige sei auf einem Wanderweg unterwegs gewesen. Wer zum Unfallzeitpunkt bei ihr war, war vorerst nicht bekannt. Das Mädchen wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik Innsbruck eingeliefert. Nähere Informationen zum Gesundheitszustand der jungen Deutschen lagen zunächst nicht vor.

Mann aus Gletscherspalte in Tirol geborgen

Für einen Mann endete ein Sturz in eine Gletscherspalte am Pitztaler Gletscher im Tiroler Bezirk Imst am Freitag indes glimpflich. Er sei mit drei weiteren Personen im Bereich der Wildspitze unterwegs gewesen, als er in die Spalte stürzte, teilte eine Sprecherin der Polizei der APA mit.

Der Verunfallte habe von der Bergrettung geborgen werden können. Er wurde mit einer Schulterverletzung vom Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Zams gebracht. Nähere Informationen zur Identität des Mannes lagen laut Polizei zunächst nicht vor. (APA, 6.5.2016)

Share if you care.