Wiener Zweigstelle in Netzwerk für Raumfahrerinnen eingerichtet

6. Mai 2016, 15:01
2 Postings

Eröffnung mit Diskussion am Montag im Naturhistorischen Museum

Wien – In den USA wurde 1985 das Netzwerk "Women in Aerospace" (WIA) gegründet, um Frauen in der Luft- und Raumfahrt in ihrer Karriere zu unterstützen. Am Montag (9.5.) wird nun bei einer Veranstaltung im Naturhistorischen Museum (NHM) Wien eine lokale Gruppe des Netzwerks in Wien eröffnet, teilte das Österreichische Weltraumforum (ÖWF) mit.

Das Netzwerk, das auch Mentoring- und Fortbildungsprogramme anbietet, will Frauen, die im Bereich Luft- und Raumfahrt tätig sind, einen möglichst einfachen Weg eröffnen, berufsrelevante Kontakte zu knüpfen und zu festigen. Wien wird die zehnte lokale Gruppe in Europa sein.

Bei einer Podiumsdiskussion im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung in Wien wird u.a. Simonetta Di Pippo sprechen, derzeit Direktorin des in Wien ansässigen UN-Weltraumbüros (UNOOSA). Sie hat vor sechs Jahren gemeinsam mit Claudia Kessler die Gründung von WIA Europe initiiert. Kessler, Geschäftsführerin von HE Space, die derzeit mit dem Projekt "Die Astronautin" die erste deutsche Frau in den Weltraum bringen will, wird ebenfalls in Wien sein. Auch die österreichische Astrophysikerin Lisa Kaltenegger, Direktorin des Carl Sagan Instituts an der Cornell Universität (USA), Irmgard Marboe, Weltraumrechtsexpertin des Instituts für Völkerrecht der Uni Wien und Konstanze Zwintz, Asteroseismologin an der Uni Innsbruck, nehmen an der Diskussion teil. (APA, 6. 5. 2016)

Share if you care.