St. Pölten-Spratzern: Titel ante portas

6. Mai 2016, 12:48
16 Postings

Titelverteidiger kann am Wochenende zweiten Meistertitel fixieren. St. Pöltnerinnen sind nach 14 Runden noch ohne Punkteverlust

St. Pölten – Der FSK St. Pölten-Spratzern kann am Wochenende vorzeitig den Meistertitel in der Frauenfußball-Bundesliga fixieren. Die Niederösterreicherinnen stehen nach 14 von 18 Runden immer noch ohne Punkteverlust da, haben 15 Punkte Vorsprung auf den SK Sturm Graz, der allerdings ein Spiel weniger ausgetragen hat.

Rechnerisch fehlt noch ein Zähler, dann sind die St. Pöltnerinnen uneinholbar. Am Sonntag spielen sie beim Tabellenschlusslicht Carinthians-Spittal/Drau. Da wird eher nichts schiefgehen. Sollte Sturm am Samstag nicht bei Kleinmünchen in Linz gewinnen, wäre die Meisterschaft schon da entschieden.

Im Vorjahr hatte St. Pölten-Spratzern den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte geholt. Die Schützlinge von Trainer Hannes Spilka lösten Serienmeister Neulengbach ab.

Nach der Saison hatten zahlreiche Spielerinnen die heimische Liga Richtung Deutschland verlassen. Etwa die Topscorerin Nicole Billa, die von St. Pölten zu Hoffenheim wechselte. (rie, 6.5.2016)

  • Jubeln ist bei St. Pölten-Spratzern an der Tagesordnung.
    foto: fsk st. pölten-spratzern

    Jubeln ist bei St. Pölten-Spratzern an der Tagesordnung.

Share if you care.