Kinderuni: Wie geht es dem Ziesel?

7. Mai 2016, 22:09
3 Postings

Früher besiedelten die Nagetiere viele Teile Österreichs – heute stehen sie auf der Liste der gefährdeten Tierarten

Frage: Was ist ein Ziesel?

Antwort: Das Ziesel ist ein Nagetier. Es ist etwas kleiner als ein Eichhörnchen. Sein Körper ist kräftig, seine sind Beine kurz. Die Ohren sind bei Zieseln ziemlich klein und schauen kaum aus dem dichten Fell heraus. Dafür sind die dunklen Augen groß und auffallend.

Frage: Wo leben Ziesel?

Antwort: In Österreich besiedelten Ziesel früher halb Niederösterreich und das Burgenland. Sie waren von Retz über Wien bis in den Seewinkel praktisch überall anzutreffen. Ein 90 Jahre alter Naturführer berichtet sogar von Zieseln im Prater. Heute stehen Ziesel auf der Liste der gefährdeten Tierarten.

Frage: Wieso?

Antwort: Natürliche Feinde der Ziesel sind Greifvögel, ferner auch Füchse und Hunde. Hauptverantwortlich dafür, dass es immer weniger Ziesel gibt, ist aber der Mensch. Laut Tierschutzorganisationen machen intensive Landwirtschaft ebenso wie der Bau neuer Straßen und Häuser den Zieseln zu schaffen.

Frage: Was kann den Zieseln helfen?

Antwort: Wichtig ist, ihnen Rückzugsmöglichkeiten zu schaffen: Ziesel lieben trockene Lebensräume, die einer Steppe gleichen. Viele Freiwillige setzen sich in Österreich für Ziesel ein. (Lisa Breit, 07.5.2016)

Die STANDARD-Kinderuni findet in Kooperation mit Ö1 statt. Die letzte Ö1-Kinderuni am Sonntag widmete sich dem Thema "Kehrt ein Urwaldbewohner zurück? Habichtskäuze in heimischen Wäldern." und ist bis Sonntag online nachzuhören. In der nächsten STANDARD-Kinderuni geht es um die Reise in den Weltraum.

  • Ziesel mögen trockene Wiesen.
    foto: imago stock

    Ziesel mögen trockene Wiesen.

  • Artikelbild
    foto: der standard
Share if you care.